zur Navigation springen

Tag der Elektromobilität bei der KViP : Rollt mit Volt + völlig CO2-frei

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Sonnabend, 17. Mai, wird auf dem Betriebsgelände der Kreisverkehrsgesellschaft (KViP) an der Bahnstraße der „Tag der Elektromobilität“ begangen. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr sind verschiedene Elektrofahrzeuge, Busse, Pkw, Fahrräder und vieles mehr zu sehen, das sich mithilfe der Elektrizität bewegt. Alle Fahrzeuge können in Augenschein genommen werden.

Fragen zu den einzelnen Ausstellungsstücken werden gerne beantwortet. Für das leibliche Wohl sorgt die KViP zu familienfreundlichen Preisen.

Elektromobilität ist ein Stichwort, das an Fahrt gewinnt. Nicht nur bei der Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg, die kürzlich den stärksten E-Bus in Europa für den Linienverkehr in Betrieb genommen hat. Nicht nur bei den Stadtwerken Uetersen, die seit Jahren ausschließlich Grünstrom anbieten und seit einigen Wochen ebenfalls im Besitz eines Elektrofahrzeugs sind.

Elektromobilität ist bei Fahrradfahrern voll im Trend. Und wenn es nach den Anbietern solcher Fahrzeuge geht, ist der Weg vorgezeichnet. Dann sollen in Zukunft möglichst viele Fahrzeuge von Volt angetrieben werden. Und nicht mehr von Treibstoffen wie Benzin und Diesel. CO2-frei soll es zugehen auf den Straßen der Zukunft.

Bis dahin aber müssen noch eine Menge Probleme gelöst werden. Die Optimierung der Speichertechnik zum Beispiel. Die heutigen Batterien sind schwer und gelten nach wie vor als leistungsschwach. Zudem ist die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge alles andere als ausreichend. Wer jetzt wechselt, ist immer noch ein Pionier. Die Unternehmen, die am 17. Mai auf dem KViP-Gelände informieren, wollen genau das sein: die Ersten.

Schon heute Nachmittag kann sich jeder über die Elektromobilität informieren lassen. Zum Thema spricht Jürgen Lamla, Geschäftsführer der KViP, von 15.50 Uhr an im Parkhotel Rosarium. Wie wir bereits gestern berichteten, schließt sich an dieses Referat um 17.15 Uhr eine Podiumsdiskussion an. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich willkommen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 21:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert