Hallenfußball : Riewesell-Team triumphiert

3338012_800x640_4f0c9b716854a.jpg
1 von 2

Das Betriebssport-Team der Firma Riewesell gewann am Sonntag bereits sein zweites Turnier in diesem Winter. Nach ihrem Erfolg beim Tornescher „OBC-Cup“ triumphierten die Maler und Lackierer nun auch beim „1. Sportfreunde-Cup“ der Sportfreunde Uetersen. Im Finale gab es einen glatten 4:0-Sieg gegen die 2. Herren des FC Union Tornesch (Kreisklasse 4).

shz.de von
10. Januar 2012, 21:09 Uhr

Als Yannick Kouassi schon nach wenigen Sekunden aus spitzem Winkel abzog, konnte der starke FCU-Keeper Jörg Schwanz noch parieren. Als Jörg Dreier den Ball von der linken Seite scharf nach innen gespielt hatte, knallte Kouassi ihn aber zum 1:0 ins Tor. Und weiter spielte nur das Riewesell-Team: Einen Lupfer von Tobias Brandt entschärfte Schwanz noch, doch bei Dreiers Direktschuss war er chancenlos – 2:0. Nach Kouassis Pass erhöhte Christian Sommer aus spitzem Winkel auf 3:0, dann drückte Dreier den Ball nach Tobias Brandts Eckstoß zum 4:0-Endstand über die Linie. Tobias Brandt traf noch den Pfosten, ehe Francesco Voigt bei der ersten und einzigen Tornescher Chance über die Latte zielte. „Das Endspiel war eine klare Sache“, gab FCU-Coach Mustafa Artar zu und vermutete: „Für uns wäre es wohl besser gewesen, wenn es im Neunmeterschießen ausgeschossen worden wäre ...“ Dieses Urteil gilt auch für das „Team B“ der Sportfreunde Uetersen (Kreisklasse 8) in Bezug auf das Spiel um den 3. Platz: Lange wurde diskutiert, ob das Duell gegen die 2. Herren des TSV Uetersen ausgespielt oder ausgeschossen werden sollte. „Ein Spiel erschien uns fairer“, so Sportfreunde-Liga-Obmann Hakan Harmanci. Das zwölfminütige Spiel hatte einen 6:0-Kantersieg der TSV-Reserve zur Folge. Mehmet Deniz eröffnete mit einem strammen Schuss von links den Torreigen. Philipp von der Reith (von rechts ins lange Eck), Daniel Brandt (von links aus), Fabian Grabke nach Vorarbeit von Patrick Laube mit einem Kracher unter die Latte, Tjorben Fülscher mit einem brachialen Schuss von links und erneut Daniel Brandt legten noch fünf weitere Treffer nach. Von den ebenfalls zahlreichen Torschüssen des Gastgebers fand dagegen keiner den Weg ins Ziel. Die TSV-Reserve betrieb damit erfolgreich Frustbewältigung, nachdem sie im Halbfinale (wie schon in Tornesch) gegen das Riewesell-Team, das bekanntlich von Sandor Horvath (im Punktspiel-Betrieb der Trainer von Uetersen II) betreut wird, mit 0:3 verloren hatte. Lange konnte die TSV-Reserve die Partie offen gestalten, doch Kouassi brachte das Riewesell-Team in Führung. Diese hielt Torwart Sascha Blaedtke gegen Marcus Fischer, der nach einem Hackentrick von Daniel Brandtfreie Bahn hatte, stark fest. Auf der Gegenseite erhöhte Tobias Brandt trocken auf 2:0 und bereitete dann den 3:0-Endstand, den Dennis Krohn erzielte, vor.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert