zur Navigation springen

Kriminalkomödie : Revue-Girls vom Tode bedroht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine Kriminalkomödie haben sich die Mimen des Theater Wedel vorgenommen. „Mordsballett“ (Englisch: A Chorus of Murder) von Dennis Woodford soll am Freitag, 26. Februar, von 20 Uhr an Premiere feiern. Der Dreiakter verbindet tiefschwarzen britischen Humor mit einer mysteriösen Kriminalgeschichte.

Die ehemalige Revuetänzerin Lottie hat sich mit Ihrer Garderobiere Bessie in den Ruhestand zurückgezogen. Doch dann erfährt sie Schreckliches: alle ihre früheren Kolleginnen sind auf mysteriöse Weise zu Tode gekommen. Nur Lottie und Ihre Freundin Jane sind noch am Leben. Die monatlichen Zuwendung aus dem Nachlass ihres einstigen Meisters scheinen ein wichtige Rolle beim Dahinscheiden der Revue-Girls zu spielen.

Für die beiden Damen steht fest: ein männlicher Beistand muss ins Haus! Ist der so freundliche Mr. Golightly die beste Wahl? Der Mörder scheint sich von nichts aufhalten zu lassen. Er macht nicht einmal vor Kanarienvögeln halt.

Es spielen Doris Jankowski, Jens Lumpe, Angelika Reimer, Gerhard Seel und Sabine Semprich. Regie führt Günter Hagemann, der auch für das Bühnenbild verantwortlich zeichnet. In seine Stücke ließ Dennis Woodford die vielfältigen beruflichen Erfahrungen einfließen. Er arbeitete als Journalist, verfasste Werbetexte für Autos, Bücher und Wohnwagen, arbeitete als Winzer, in der Filmindustrie und als Schauspieler. Neben Theaterstücken und Hörspielen schuf er auch eine Pantomime.

Eine Einführungsmatinee zu Mordsballett wird am Sonntag, 21. Februar, ab 11 Uhr im Theater Wedel, Rosengarten 9, organisiert. Die Hobbymimen bieten Informationen und Gespräche zur neuen Produktion. In diesem Monat wird das Stück noch am Sonnabend, 27. Februar, ab 20 Uhr geboten. Weitere Termine im März und April sind auf der Website (www.theater-wedel.de) zu finden.

Eintrittskarten kosten 14,50 Euro, am Premierenabend sind sie für 20 Euro zu haben. Sie sind telefonisch (04103/9679067), per E-Mail (kasse@theater-wedel.de) sowie bei der Buchhandlung Steyer in Wedel, Bahnhofstraße 46, erhältlich.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Feb.2016 | 18:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert