zur Navigation springen

Trabrennbahn Bahrenfeld : Revolutionär des Deutschrap

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Er hat den deutschsprachigen Hip-Hop revolutioniert und mit seinen Texten spricht er vielen Menschen aus der Seele. Der Rapper mit der Reibeisenstimme, der schon seit seiner frühen Jugend ein glückliches Händchen für gute Reime hat, nennt sich „Casper“ und ist in der Bundesrepublik Deutschland mittlerweile einer der einflussreichsten Künstler überhaupt.

shz.de von
erstellt am 24.Jun.2015 | 21:05 Uhr

Bis zum Alter von elf Jahren wuchs der Musiker in den USA in Georgia auf und seine Jugend verbrachte er dann schließlich in Nordrhein-Westfalen, wo er seine Beziehung zum Hip-Hop immer weiter intensivierte. Da er in den USA fast ausschließlich englischsprachig aufgewachsen ist, fiel ihm der Neuanfang in einem anderen Land schwer, doch durch das Notieren von Texten in einem Notizblock konnte „Casper“ seine sprachlichen Fähigkeiten schnell ausbauen und es entstand zudem ein Songbook, das bis zum heutigen Tag immer weiter wachsen sollte.

Viele andere Künstler wurden im Laufe der Zeit auf den überaus talentierten Musiker aufmerksam und mittlerweile hat „Casper“ mit anderen Acts wie „Kollegah“, „Marteria“, „Prinz Pi“ oder auch „Kraftklub“ kollaboriert. Seine unverwechselbare raue Stimme hatte der Musiker übrigens noch nicht immer. Bei der Metalcore Band „A Fear Called Treason“ agierte „Casper“ als Sänger und erlitt durch die massive Beanspruchung seiner Stimmbänder einen Schaden in der Stimme. Dass dies einmal zu seinem größten Wiedererkennungsmerkmal werden würde, hat er sich mit Sicherheit auch nicht träumen lassen.

Der große Durchbruch gelang ihm dann schließlich mit dem Album „XOXO“, das prompt auf Spitze der deutschen Albumcharts schoss und dort lange Zeit verweilte. Das nachfolgende Album „Hinterland“ erfreut sich ähnlicher Beliebtheit wie „XOXO“. Diesen Sommer lädt „Casper“ wieder zu den sogenannten „Castivals“. So gastiert der Musiker gemeinsam mit zahlreichen anderen Künstlern am Freitag, den 21. August, ab 18:30 Uhr, auf der Trabrennbahn in Bahrenfeld. Der Ticketpreis liegt bei 44 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert