zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 16:14 Uhr

Revival des 50’er Jahre Rock’n’Roll

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im Sommer diesen Jahres hat eine junge Künstlerin auf sich aufmerksam gemacht, die es vermag, mit viel Energie und großem Sympathie-Faktor pure Lebensfreude zu versprühen. „Marla Blumenblatt“ trägt ein rotes Bandana, roten Lippenstift und einen Rock. Sie sieht so aus, als sei sie den 50’er Jahren entflohen und erst in 2013 wieder aufgetaucht und auch ihre Musik klingt wie eine aufgewühlte Version des frühen Rock’n’Roll und Rockabilly. Auch ein wenig Schlager-Einfluss ist nicht zu verkennen, doch wer jetzt an Florian Silbereisen und Co. denkt, ist an der falschen Adresse.

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 18:18 Uhr

Echte Klassiker von Musikern wie Hans Albers oder Helga Brauer scheinen bei „Marla Blumenblatt“ einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben.

Begonnen hat alles in Wien mit einer Ausbildung als Balletttänzerin, doch schon bald wurde das Korsett des klassischen Tanzes für die Künstlerin zu eng: „Ich wollte frei sein, im Klassischen Ballett gibt es keine Abweichung, keine Differenz. Du musst immer Kopie sein. Außerdem gibt es im Ballett überhaupt keine Frauen. Das sind Elfen. Elfen haben keine Brüste.“, so umschreibt es „Marla Blumenblatt“ in einem Interview. Die Tanzeinlagen mit sich schnell drehenden Petticoats während einer ihrer Shows sehen da schon bedeutend freier aus. Die erste Show spielte „Marla“ mit ihrer Band, als sie noch ganz frisch mit ihrem Freund nach Berlin gezogen ist. Das war vor einem Jahr und schon nach nur wenigen Auftritten gelang es der Sängerin, einen Plattenvertrag zu erhalten. Ein ganzes Jahr dauerte dann die Songwriting- und Produktionsphase des Debütalbums „Immer diese Boys“.

Mit ihren Texten umschreibt die Sängerin darauf stets in doppeldeutiger Weise Themen rund um heiße Jungs, ohne dabei jedoch in irgendeiner Form „platt“ oder gar vulgär zu wirken. Tatsächlich schafft es „Marla Blumenblatt“ mit ihren Schlager-Texten, beispielsweise in der Single „Cornetto“, den Hörer in ihre blumige Welt aus Überzeichnung und Fantasie zu entführen. Das ist in dieser Form im gesamten deutschsprachigen Raum einmalig, was für den stetig steigenden Erfolg der Sängerin verantwortlich sein dürfte.

Jeder, der klassischen Rock’n’Roll mag, sollte sich keinesfalls eines der Konzert im Rahmen der „Immer diese Boys Tour 2013“ entgehen lassen. In der Hamburger Prinzenbar lassen es „Marla Blumenblatt“ und ihre Jungs heiß hergehen. Für den Ticketpreis von 17 Euro im Vorverkauf bekommt man eine bunte, fröhliche Show geboten, die man so schnell nicht wieder vergisst. Beginn des Konzerts am Sonnabend, den 14. Dezember, ist um 20 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert