zur Navigation springen

Tornescher Blaulichtcup : Rettungskräfte spielen Hallenfußball

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Freude an sportlicher Betätigung, Spaß und Kameradschaftspflege stehen auch diesmal im Mittelpunkt des „Tornescher Blaulichtcups“, einem bei den Rettungskräften beliebten Hallenfußballturnier, zu dem die Feuerwehr Tornesch am Sonnabend, dem 16. Januar, in die Mehrzweckhalle der Klaus-Groth-Schule einlädt.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 20:39 Uhr

Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr, die Siegerehrung wird etwa um 16.30 Uhr erfolgen.

Zum zwölften Mal richten die Tornescher Feuerwehrkameraden dieses Event, das von den Kameraden der Esinger Wehr zur Kameradschaftspflege ins Leben gerufen worden war, aus. Mannschaften von Rettungskräften aus dem gesamten Kreisgebiet spielen hierbei um den von den Stadtwerken Tornesch gestifteten Wanderpokal in einem kameradschaftlichen Fußball-Wettstreit.

Teilnehmen werden diesmal neben einer Mannschaft der Feuerwehr Tornesch, in der Mitglieder aus beiden Ortswehren Esingen und Ahrenlohe mitspielen, folgende Mannschaften: Feuerwehr Klein Nordende, Feuerwehr Seester (im vergangenen Jahr Turniersieger), Feuerwehr Moorrege-Haselau, Feuerwehr Heist, Feuerwehr Halstenbek, DSG Quickborn-Bilsen, „RettPol 112“ und „Kater“ (Katastrophenschutz) Pinneberg. Weitere Anmeldungen sind noch möglich. Je Spiel treten fünf Feldspieler und ein Torwart an. Jedes Spiel dauert zehn Minuten ohne Wechsel. In der Vorrunde wird in zwei Gruppen gespielt. In der Pause, in der die Ergebnisse der Vorrunde ausgewertet werden, tritt eine Jugendmannschaft des TSV Uetersen an. Die Turnierleitung haben wieder Brigitte und Jochen Bruchhaus übernommen, als Schiedsrichter fungieren ebenso in bewährter Weise Reiner Koppers und Michael (Buffy) Brandt. „Wir freuen uns auf einen sportlich fairen Turniertag mit Spaß und kameradschaftlichem Miteinander“, so Benjamin Rieck. Er und seine Feuerwehrkameraden Sascha Gruntmann, Stefan Pummer und Jochen Lolies haben als erfahrenes Organisationsteam auch diesen „Tornescher Blaulichtcup“ vorbereitet und das DRK Uetersen wieder für den Sanitätsdienst gewonnen.

Wie gewohnt wird für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer gesorgt. Verkauft werden Getränke, belegte Brötchen, Frikadellen, Würstchen und nachmittags Kaffee und Kuchen. Hierbei wirken die Frauen der Feuerwehrmänner bei der Vorbereitung und beim Verkauf mit.

Aufruf „Helft Thorsten!“ im Rahmen des Tornescher Blaulichtcups für Hamburger Lebensretter

Die Tornescher Feuerwehrkameraden werden im Rahmen des Blaulichtcups am 16. Januar die Teilnehmer und Zuschauer der Veranstaltung zur Hilfe für einen Hamburger Lebensretter aufrufen. Der Hamburger Notarzt Thorsten rettet seit 25 Jahren Leben. Der 53 Jahre alte Vater von vier Kindern ist an Leukämie erkrankt und ist nun selbst auf Hilfe angewiesen, um die Krankheit zu besiegen. Er braucht dringend einen Stammzellenspender. Die Tornescher Feuerwehrkameraden werden Spendendosen aufstellen und um Spenden zur Finanzierung der Stammzellentypisierung bitten sowie mit Flyern über die Termine der Registrierung als Stammzellenspender informieren.

Sie unterstützen damit die Initiativgruppe „Helft Thorsten“ und die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH). Registrierungstermine, um Stammzellenspender werden zu können, sind am 23. Januar von 10 bis 15 Uhr in der Gemeinde St. Simeon an der Dörpfeldstraße 58 in Hamburg und am 30. Januar, von 10 bis 15 Uhr in der Grundschule West, Helene-Stöcker-Straße 2 in Bad Oldesloe sowie von 11 bis 16 Uhr im DRK-Kindergarten, Schulweg 1a in Büchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert