zur Navigation springen

Entlassfeier : Respekt und Anerkennung für die Schüler

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nun gehen sie ihre eigenen Wege, die 129 Mädchen und Jungen, die am Freitag von ihren Lehrern der Rosenstadtschule während einer Feierstunde in der Mensa an der Bleekerstraße liebevoll verabschiedet worden sind. Schulleiter Wolfgang Balasus, der den Jahrgang als besonders fleißig und sozial engagiert sehr lobte, gab seinen nun ehemaligen Schülern weise Worte mit auf den Weg.

shz.de von
erstellt am 16.Jun.2013 | 18:51 Uhr

Der Schule sei es um umfassende Bildung gegangen. Dazu habe auch gehört, dass man den Menschen, den einzelnen Schüler, stärke und sich um die sozialen Belange kümmere. Schule aber müsse heute noch mehr leisten, so der Rektor. Menschen kämen unter Umständen mit den Rahmenbedingungen nicht zurecht. Mit der Vielzahl der Möglichkeiten. Materiell seien viele gut ausgestattet, dem stehe aber nicht selten eine seelische Leere entgegen. „Im Leben verhält es sich so wie in der Musik, beides muss, statt nach festen, starren Regeln, mit Fantasie, Gefühl und Instinkt komponiert werden“, so Balasus. Das Leben verglich der Pädagoge mit dem Radfahren. So wie die Räder unterschiedlich seien, seien auch die Menschen verschieden. Die Räder rollten auf verschiedenen Untergründen, Menschen wiesen verschiedene soziale Hintergründe auf. Entscheidend sei der Radfahrer selbst. Er müsse in die Pedalen treten, um voranzukommen. Die tägliche Lebensenergie treibe an. „Von nichts kommt also nichts. Wer nichts antreibt, fällt auf die Nase“, so Balasus. Die Richtung sei ebenfalls wichtig. Was nütze die größte Anstrengung, wenn man in die falsche Richtung radele? Diese Dinge könne man von den Eltern und Lehrern lernen, indem man sie nachahme. „Aber die Aktivität und das Lenken werden einen keinen Meter voranbringen, wenn man nicht eine Voraussetzung erfüllt, die einem niemand beibringen kann – das Gleichgewicht“, sagte der Schulleiter weiter. Das sei das besondere des Wesens eines Menschen. Man müsse zu dem finden, der man eigentlich schon immer gewesen sei, so Balasus, der hoffte, dass es der Schule gelungen sei, die Schüler auf ihrem Weg dorthin zu begleiten. Musikalische und kreative Beiträge, unter anderem ein Auftritt der Männerstimmen der Chorknaben Uetersen, rundeten die Veranstaltung ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert