zur Navigation springen

Volles Haus : Rentnerbravos und ein verwaister Bär

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Was meinen Jugendliche mit dem Begriff „Rentner- bravo“? „Die Apothekenumschau“, verriet Detlef Kleinwort, Leiter der Jugendjagdhornbläser Holm, am Sonntag während der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde. Und wen bezeichnet der Nachwuchs als „Stockenten“? Auch die Übersetzung dieses Wortes aus der Jugendsprache sorgte für Gelächter unter den rund 180 Besuchern des Gasthofs Ladiges: „Nordic-Walker“.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2011 | 21:07 Uhr

Bürgermeister Walter Rißler hatte für seine Holmer ab 65 Jahren ein zweistündiges Programm mit heiteren, besinnlichen und süßen Momenten zusammengestellt. Die Klasse 2b der Heinrich-Eschenburg-Grundschule Holm führte unter der Leitung der Lehrerinnen Christel Gertz und Doris Hachmann das Theaterstück „Bärchens Weihnachten“ vor. Singend und tanzend stellten die Kinder Tiere dar, die im Märchenwald mit einem Festessen Weihnachten feiern wollen. Auf einmal findet Bärenmutter „Bella“ ein pelziges Junges, dessen Eltern von Jägern erschossen wurden. Sie nimmt den kleinen Bären auf und überlistet die Waidmänner. Gemeinsam feiern die Tiere das Fest der Liebe. Zusammen mit der Klasse 2a sangen die Kinder ein Adventslied.

Wilhelm Kruse las die plattdeutschen Weihnachtsgeschichten „Wenn Unkel hunnert is“ und „So as jeeden Johr“ von Reimer Bull vor. Der Dithmarscher Kulturpreisträger beschreibt darin humorvoll die ein oder andere Klippe, die bei der Vorbereitung auf das Fest zu umschiffen ist.

Die Jugendjagdhornbläser Holm feierten ein Jubiläum. Sie waren vor 30 Jahren zum ersten Mal aufgetreten – allerdings in anderer Besetzung. Die 15 Bläser spielten einen Jäger- und einen Treibermarsch sowie die Hegewaldfanfare. Tom Schröder, Leo Zeitler, Emma Zwirner und Ameli Keuntje trugen das Gedicht „Ich wünsche mir zum heiligen Christ“ vor. Kleinwort betonte: „Die Arbeit mit jungen Leuten hält jung“, bevor er zum Beweis Beispiele der Jugendsprache zum Besten gab.

Nach einer Kaffeetafel mit Quark-Mandarinen- und Quark-Kirsch-Sahnetorte auf Gemeindekosten sang die Holmer Kantorei. Pastorin Susanne Schmidtpott hielt eine Andacht. Da der Hetlinger Männergesangverein abgesagt hatte, traten die Holmer Danzdeerns auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert