zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 21:49 Uhr

Handball : Remis wäre gerecht gewesen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Puh – was für ein Spiel der Handballfrauen des Moorreger SV gegen den bisher so souverän aufspielenden Tabellenführer TH Eilbeck. Eine MSV-Niederlage war im Vorfeld eingeplant worden, aber Angst sollte (wollte) man nicht haben. Am Ende das Urteil nach dem 21:22: Ein Remis für die gut eingestellten, groß aufspielenden und super kämpfenden MSV-Frauen, die Eilbeck an den Rand einer Niederlage, oder zumindest zum Punktverlust brachten, wäre durchaus gerecht gewesen. Am Ende sollte es nicht sein, aber man kann stolz darauf sein, was geleistet wurde.

Die Anfangsphase gehörte Eilbeck. Das schnelle Umschaltspiel machte dem MSV zu schaffen. Dann kam der MSV besser ins Spiel und konnte die schnellen Angriffe immer besser verteidigen, über das 4:4 kam es zum 8:8 (22.). Jetzt häuften sich MSV-Fehler vor dem Gästetor (8:11), aber bis zur Pause konnte man ausgleichen (11:11). Die Gastgeberinnen kamen dann schlecht aus der Kabine (11:13), aber Moorrege kämpfte sich zurück ins Spiel und ging 16:15 (44.) in Führung, die auf 18:16 erhöht wurde. Keine Mannschaft konnte sich aber entscheidend absetzen, doch nach Gleichstand hatte der MSV immer die Nase mit einem Tor vorn 21:20 (58.) und Überzahl. Der MSV verspielte diese Möglichkeit und Ausgleich (21:21). 50 Sekunden waren dann noch zu spielen, Pfostenwurf vom MSV und die Gäste kamen per Tempogegenstoß zum 21:22. Die letzte MSV-Chance per Strafwurf landete wieder am Pfosten, sehr unglücklich verloren.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2016 | 21:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert