zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 23:00 Uhr

Fussball : Remis im Spitzen-Derby

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Sonnabend konnte sich Ingo Jopp noch über den sechsten Bundesliga-Sieg in Folge der Mönchengladbacher Borussia, deren Anhänger er seit Jahrzehnten ist, freuen. Am Sonntag endete dann die Siegesserie der 1. Herren des TSV Heist: Nach zuvor acht siegreichen Partien mussten sich die „Heistmer Jungs“ im Spitzen-Derby gegen den TuS Appen mit einem 2:2-Unentschieden begnügen und verpassten damit die Chance, im Klassement der Kreisklasse 1 an Appen vorbeizuziehen. „Es war ein Duell auf Augenhöhe und für beide Teams ein verdienter Punkt“, lautete das Fazit von TSV-Trainer Jopp.

An der Hamburger Straße neutralisierten sich die beiden Aufstiegsanwärter zunächst weitestgehend, so dass es kaum klare Torchancen gab. Trotzdem gingen die Hausherren bereits in der sechsten Minute in Führung: Bei einem Freistoß, den Simon Reinecke lang in den Gäste-Strafraum schlug, wurde Marc Richert von TuS-Torwart Andi Knoop umgerissen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ronny Strube zum 1:0. „Leider hat Appen dann den einzigen Fehler, den wir uns in der ersten Halbzeit geleistet haben, gleich mit dem Ausgleich bestraft“, ärgerte sich Jopp über das 1:1, dem ein Heistmer Ballverlust im Spielaufbau vorausging: Die Gäste spielten über ihre rechte Seite zwei schnelle Doppelpässe und Marvin Pauckstadt traf zum 1:1 (14.).

Dieses Ergebnis hatte bis zur Pause Bestand, weil beide Abwehrreihen nicht mehr viel zuließen und TSV-Torwart Mike Imbeck die zweite Appener Chance stark vereitelte (41.). Im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab, wobei die Gäste optisch überlegen waren, ohne zu Torabschlüssen zu kommen. In der 74. Minute gingen die Heistmer erneut in Führung: Bei einem Konter erhielt Jan-Luca Bruckmann auf der rechten Seite einen langen Pass und wollte aus 40 Metern eigentlich flan- ken ‒ doch der Ball wurde immer länger und schlug über Knoop hinweg zum 2:1 im Winkel ein. „Das war ein sehr sehenswertes Tor“, sagte Jopp.

Die Appener drängten anschließend auf den Ausgleich, der ihnen in der 85. Minute ‒ zum Ärger von Jopp nach ei- nem ruhenden Ball ‒ auch gelang. Nach dem 2:2 von Christopher Przyborowski bauten die Gäste weiterhin Druck auf. „Dem haben wir Stand gehalten, auch wenn wir zu viele Standardsituationen zugelassen haben“, schilderte Jopp die Schlussphase, in der es noch zwei Gelb-Rote Karten gab. Erst musste Strube wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig duschen gehen (90.) und dann sah auch noch ein Appener für dasselbe Vergehen die Ampelkarte (91.).

„Natürlich ist ein so später Gegentreffer immer ärgerlich ‒ aber Appen war phasenweise besser, so dass das 2:2 in Ordnung geht“, urteilte Jopp.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2015 | 20:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert