zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 05:06 Uhr

Fußball : Remis im Reserve-Derby

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Sonntagmittag kam es in der Kreisklasse 4 zum Reserve-Derby zwischen den 2. Herren des TV Haseldorf und den 2. Herren des TSV Heist.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2012 | 20:57 Uhr

Im Schlossparkstadion erwischten die Hausherren den besseren Start und hatten eine gute Torchance, anschließend war es dann bis zur Pause ein verteiltes Spiel. „In der ersten Halbzeit haben beide Teams sehr defensiv agiert – im zweiten Durchgang dann aber umso offensiver“, analysierte TVH-Coach Kim Neidenberger. In der 60. Minute gingen die Haseldorfer in Führung: Nach einem Freistoß war die Gäste-Abwehr nicht aktiv genug, so dass Martin Koch aus dem Gewühl heraus zum 1:0 einschießen konnte. „Da haben wir dem Gegner den Ball mustergültig vorgelegt“, schimpfte der neue TSV-Trainer Hans-Jürgen Schulze.

Die Heistmer kamen aber nur sechs Minuten später zum Ausgleich: Özkan Ilengiz erzielte nach einem Eckstoß das 1:1. „Leider haben wir uns dann kurz darauf wieder einen Abwehrfehler geleistet“, haderte Schulze; diesen nutzte Christoph Bauer, abermals aus dem Getümmel heraus, um TSV-Torwart Fabian Mielke zum 2:1 zu überwinden (68.). Doch die Gäste bewiesen eine gute Moral und glichen erneut prompt aus: Nachdem TVH-Torwart Mike Imbeck von einem Mitspieler behindert worden war, netzte Tobias Fiesel, abermals nach einer Ecke, aus acht Metern abgeklärt zum 2:2 ein (76.). „Danach war es ein offenes Duell – in der letzten Viertelstunde hätten beide Mannschaften noch den Siegtreffer erzielen können“, befand Neidenberger.

Die besseren Chancen hatten in der Schlussphase allerdings die Gäste: Hermann Ladiges hatte gleich zweimal das 2:3 auf dem Fuß, scheiterte aber jeweils am prächtig reagierenden Imbeck, der auch noch einmal stark gegen Fiesel rettete. „Leider hat es nicht mehr zum Sieg gereicht“, so Schulze, der nach seinem Debüt auf der Heistmer Trainerbank urteilte: „Über den gesamten Spielverlauf gesehen war das Ergebnis in Ordnung!“ Auch Neidenberger stufte das Ergebnis als „leistungsgerecht“ ein, gab aber auch zu: „Spielerisch war es noch nicht das Gelbe vom Ei – aber das konnte man im ersten Spiel nach der langen Winterpause auch nicht erwarten!“ Schulze, der einige Spieler auf für sie neuen Positionen aufgestellt hatte, lobte: „Steven Egger hat hinten links ebenso wie Thomas Bolz im Mittelfeld eine starke Leistung gezeigt – und insgesamt haben wir uns kontinuierlich gesteigert!“ Neidenberger hatte eine „geschlossene Mannschaftsleistung“ gesehen und präzisierte: „Wir haben uns in diesem Derby wirklich gut verkauft!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert