zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. August 2017 | 09:35 Uhr

Theaterwerkstatt : Reichtum mit Hindernissen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wer sich zweieinhalb Stunden gut amüsieren möchte, eine Affinität für britischen Humor hat und Laienschauspiel nicht verschmäht, für den könnte sich ein Besuch der Aufführungen der Theaterwerkstatt von „Funny Money“ lohnen. Die Zuschauer der Premiere der Ray Cooney-Komödie im Dörpshus zeigten sich hellauf begeistert.

Mit Fanfarenklängen beginnt das Stück. Dramatisch auch die Veränderungen, die ein Aktenkoffer ins Leben des kleinen Angestellten Henry Perkins (Marcus Stocker) bringt. Der Londoner verwechselt seinen Koffer mit einem Aktenkoffer, in dem sich fünf Millionen Euro befinden. Mit diesem Geld, das der ursprüngliche Besitzer offensichtlich nicht auf legalem Wege erworben hat, will er abhauen und sich ein schönes Leben machen. Seine Gattin Jean (Janine Haan) ist mit der Wandlung überfordert. „Als kleiner Langweiler hast du mir besser gefallen“, erklärt sie mehr als ein Mal – und flüchtet sich in den Alkohol. Doch der so schön erdachte Plan läuft mehr und mehr aus dem Ruder. Es kommt zu Verwechslungen. Mit immer mehr Notlügen versucht der vermeindliche Millionär, seine Vorstellungen von einem guten Leben in Barcelona zu retten.

Dazu hat der Autor den Schauspielern wunderbare Dialoge geschrieben. Die sprühen vor Wortwitz und vertrackten Wendungen. Mit Tempo müssen die Dialoge gespielt werden, was die Schauspieler mit sichtlichem Vergnügen tun.

Ohnehin scheint es, als hätten die Personen auf der Bühne ein ähnlich großes Vergnügen wie die davor. Im Zentrum steht der kleine Angestellte und sein Darsteller Marcus Stocker meistert diese Rolle mit Bravour und Hingabe. Seine immer mehr dem Schnaps verfallende Gattin wird von Janine Haan mit hingebungsvoller Verzweiflung ausgestattet. Ein befreundetes Ehepaares, das mehr und mehr dem Einfluss des Geldes verfällt, spielen Svenja Kunz und Florian Isachsen. Sie sorgen für zusätzliches Tempo und einige Lacher. Michael Höhs als polternder Taxifahrer und Gerd Leichsenring in der Rolle des bestechlichen Polizisten kommen immer dann mit Freuden auf die Bühne, wenn sie so gar nicht erwünscht sind. Gottfried Stockmeyer als immer wieder Tee fordernder Sergeant und Jürgen König als Passant komplettieren eine gelungene Ensembleleistung unter der Regie von Gaby Lipp. www.facebook.com/TheaterwerkstattHolm.

Vorverkauf

Noch sechs Aufführungen von „Funny Money“ von Ray Cooney wird die Theaterwerkstatt geben. Sie beginnen am 1., 2., 9., 15. und 16. November um 20 Uhr sowie am 10. November um 16 Uhr im Dörpshus. Für alle Vorstellungen sind noch Karten erhältlich, und zwar im Holmer Weinhaus Friese sowie in Jürgens Druckladen in Wedel. (tp)

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2013 | 21:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert