Heidgrabener Sportverein : Rasenpaten noch sehr willkommen

4271973_800x460_54aaeedb43601.jpg

Gerne hätten die Mitglieder des Sportvereins ihren Kunstrasenplatz noch Ende 2014 der Bestimmung übergeben.

shz.de von
05. Januar 2015, 21:05 Uhr

Doch die Verzögerungen bei der Erteilung der Baugenehmigung für die Umgestaltung des insgesamt 10000 Quadratmeter großen neuen Sportgeländes führten dazu, dass erst Mitte Oktober der erste Spatenstich erfolgte und kurz vor Weihnachten die niedrigen Temperaturen nicht mehr zuließen, die Elastikschicht des Kunstrasens aufzubringen. Bei entsprechenden Witterungsverhältnissen werden die Arbeiten nun durch die Firma Sportstättenbau Weitzel fortgeführt. Auch die von den Fußballern geplanten weiteren ehrenamtlichen Leistungen, wie die Pflasterarbeiten und das Begrünen der Wälle und das Ansäen des Rasens auf dem Jugendtrainingsplatz werden, so das Wetter es erlaubt, zügig erfolgen, wie Manfred Rath, Zweiter Vorsitzender des Sportvereins und Leiter des Sportplatz-Projektes betont. Ende der Woche ist wieder ein ehrenamtlicher Arbeitseinsatz vorgesehen. Die Flutlichtmasten stehen und sind angeschlossen, auch die Maulwurfsperren um das Naturrasenfeld neben dem Kunstrasenplatz sind in ehrenamtlicher Arbeit bereits eingebracht worden.

Etwa 650000 Euro wird die neue Sportanlage kosten, 350000 Euro trägt die Gemeinde. Als Fördermittel stehen 160000 Euro zur Verfügung. 150000 Euro hat der Verein aufzubringen. 100000 Euro über eine Kreditaufnahme, 50000 Euro aus eigener Tasche. Und damit die Belastung für den Verein so gering wie möglich ausfällt, kann der Bau des Kunstrasenplatzes mit „Rasenpatenschaften“ unterstützt werden.

Interessierte können Teilstücke symbolisch für 25 beziehungsweise 50 Euro kaufen. Unter www.heidgrabenersv.de erhalten Interessierte alle Informationen dazu. Die Rasenpaten erhalten eine Urkunde und werden auf einer Spendertafel, die neben dem Platz aufgestellt wird, genannt. Der Spendenstand für den Kunstrasenplatz weist derzeit 18450 Euro aus. Davon stammen 10000 Euro von dem ortsansässigen Unternehmen Helling. Weitere Sponsoren und Kunstrasenpaten sind willkommen, denn die Kosten für den Kunstrasenplatz liegen bei etwa 40000 Euro.

Auch in der Geschäftsstelle des Sportvereins, die mittwochs von 17 bis 19 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr im Sportlerheim geöffnet hat (Telefon: 04122/967503; E-Mail: vorstand@heidgraben-er-sv.de) erhalten Interessierte Informationen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert