zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. August 2017 | 12:56 Uhr

Aktion : Ranzen für guten Zweck übergeben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auch für die Viertklässler der Fritz-Reuter-Schule beginnt nun ein ganz neuer Lebensabschnitt. Sie werden aus ihrer Grundschulzeit verabschiedet und werden nach den Ferien eine weiterführende Schule besuchen.

Die meisten von ihnen werden dann mit einer neuen Schultasche unterwegs sein, um auch optisch deutlich zu machen, dass sie nun zu den „Großen“ gehören. Einige Kinder behalten ihre Schultaschen aus der Grundschulzeit oder geben sie an Geschwister weiter, bei anderen sind die Ranzen verschlissen. Aber es gibt auch in diesem Jahr wieder Viertklässler an der Fritz-Reuter-Schule, die ihre Schultasche gesäubert haben und Kindern zur Verfügung stellen, deren Eltern nicht das Geld für den Kauf eines neuen Schulranzens haben.

Wolfram Gambke von der AWO Bildung und Arbeit gemeinnützige GmbH nahm gut erhaltene Schultaschen von 13 Viertklässlern entgegen und übergab sie zwei Mitarbeitern des Sozialkaufhauses Uetersen. Denn dort werden die Ranzen dann für 1 Euro an berechtigte Familien verkauft.

„Ihr habt Eure Ranzen gut gepflegt. Danke, dass Ihr sie spendet. Danke auch an Eure Eltern“, so Wolfram Gambke. Seit 2009 ruft die AWO Bildung und Arbeit unter dem Motto „Von Menschen für Menschen“ in Grundschulen vor den Sommerferien zur Spende von Schulranzen auf. Im vergangenen Jahr seien es mehr als 20 Schulen gewesen, die sich beteiligt hätten. „In diesem Jahr sind es nur zehn Schulen und auch die Anzahl der gespendeten Ranzen ist geringer geworden. Es werden wohl nun doch mehr Ranzen als früher innerhalb der Familie oder im Freundeskreis weitergegeben“, schätzt Wolfram Gambke ein. An der Fritz-Reuter-Schule waren in Vorjahren schon bis zu 40 Ranzen der kreisweiten AWO-Aktion zur Verfügung gestellt worden. Aber auch über die 13 Ranzen, allesamt von guter Qualität und in gutem Zustand, freute sich der AWO-Mitarbeiter. Und auch darüber, dass in den Ranzen zum Teil Federtaschen, Buntstifte und Sportbeutel lagen, die ebenfalls gespendet wurden.

Die Freundinnen Lina, Jule und Siri gehören zu den Viertklässlern, die sich, natürlich mit dem Einverständnis ihrer Eltern, von den „Begleitern durch die Grundschulzeit“ verabschiedet haben. Doch ein bisschen wehmütig waren sie dann schon, als sie sich von ihren Ranzen mit Katzen-, Pferde- oder Herzchenmotiven trennten. „Aber wenn ein anderes Kind noch Freude an unseren Ranzen haben kann, dann ist das schön“, sagten die Mädchen. Sie freuen sich auf ihre Rucksäcke für die nächste Schulzeit und halfen beim Verstauen der Ranzen in den Transporter des Sozialkaufhauses Uetersen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2013 | 18:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert