Einbruch an der Heidgrabener Straße : Randale in Langes Tannen

4456302_800x677_55b12da3025e0.jpg
1 von 2

Am späten Mittwochabend, gegen 20.50 Uhr, hörte ein Anwohner des Naherholungsgebietes Langes Tannen im Bereich des Museums Geräusche, die auf einen Einbruch hindeuteten. Er verständigte die Polizei. Die Beamten trafen zwei 16 Jahre alte Jugendliche an, die mit folgendem Tatvorwurf konfrontiert wurden: Im Wald waren mehrere junge Bäume, die entlang eines Hauptweges wuchsen, mit massiver Gewalt umgeknickt worden. Zudem war festgestellt worden, dass ein Geräteschuppen aufgebrochen worden war. Mehrere Gegenstände lagen im Freien. Gestohlen wurde offensichtlich nichts. Die Holztür wurde später notdürftig verschlossen.

shz.de von
23. Juli 2015, 20:06 Uhr

Am anderen Morgen ist festgestellt worden, dass die Täter offensichtlich auch auf der Streuobstwiese aktiv geworden sind. Von dort schoben sie einen Anhänger, der Materialien für eine Jugendbetreuungsmaßnahme enthielt, in die Büsche.

Die Jugendlichen stritten die Taten ab, die Ermittlungen der Polizei werden fortgesetzt. Weitere Zeugen, die zur Aufklärung des Falls beitragen könnten, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Uetersen unter der Telefonnummer 04122/70530 in Verbindung zusetzen. Die Hauptwege von Langes Tannen dienen vielen Bürgern aber auch Gästen der Rosenstadt als Laufstrecke und werden zudem von Menschen aufgesucht, die Erholung suchen. Eine Anwohnerin ärgerte sich so sehr über den massiven Eingriff in die Natur, dass sie der Redaktion Fotos von dem Vorfall mitten im Wald zukommen ließ. Vom Hausmeister wurden die blockierten Wege inzwischen wieder freigeräumt.

Der Sachschaden dürfte sich im hohen dreistelligen Bereich bewegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert