zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 01:38 Uhr

Fußball : Quo vadis, Fußball in Uetersen?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im kommenden Sommer könnte es in der Uetersener Fußballszene zu großen Veränderungen kommen: Mit „Rasensport Uetersen 1926“ betritt dann möglicherweise ein neuer Verein aus der Rosenstadt die Bühne, auf der um das runde Leder gekämpft wird. Die Gründungsversammlung fand am 26. August statt (die UeNa berichteten).

Bei den Übungsleitern, Abteilungsvorständen sowie in der Geschäftsstelle des TSV Uetersen häufen sich seitdem die Fragen, ob denn der TSV auch zukünftig noch Fußball anbieten sowie an Punktspielen des Hamburger Fußballverbandes teilnehmen werde.

Deshalb wandte sich Lutz Schölermann, Vorsitzender des TSV Uetersen, der zurzeit insgesamt neun Abteilungen und drei Sparten in seinem Angebot hat, nun an die UeNa und betonte: „Der TSV Uetersen wird definitiv auch in der kommenden Saison 2016/2017 Fußball als Sportart anbieten und entsprechende Teams für den Punktspielbetrieb beim Verband melden!“ Dies sei, so Lutz Schölermann weiter, vor allem für die zahlreichen jugendlichen TSV-Mitglieder wichtig: „Es gibt viele Kinder, die sich noch nicht festgelegt haben, welche Sportart sie dauerhaft ausüben wollen. Viele nutzen das große Angebot des TSV, um sich zu orientieren und den für sie geeignetsten Sport zu entdecken.“

Diese vielfältige Entwicklung der Kinder und der Jugendlichen liege, ergänzte Lutz Schölermann, dem TSV mit seinen rund 180 Übungsleitern und Helfern „sehr am Herzen“. Aktuell betreiben etwa ein Drittel der Kinder und Jugendlichen in mehreren Abteilungen aktiv ihren Sport: „Dies soll auch in Zukunft möglich sein, ohne gleich in mehreren Vereinen Mitglied zu sein“, so der Vorsitzende.

Gespräche über die zukünftige fußballerische Gestaltung in Uetersen sind angekündigt: „Wir haben ebenfalls zunächst aus den UeNa erfahren, dass es einen neuen Fußballverein am Ort geben wird – dieses wurde später in einem Telefonat bestätigt“, sagte Lutz Schölermann. Der TSV-Vorstand hat für Dienstag, 29. September einen Informationsaustausch mit dem Abteilungsvorstand Fußball angeregt. Für beide Seiten ist von großem Interesse, was die Regularien des Hamburger Fußball-Verbandes zu den unterschiedlichen Wechselmöglichkeiten sowie einer mögliche Spielklassen-Übernahme besagen. Nach UeNa-Informationen könnte das Startrecht für die Ligen, in denen die 1. und 2. Herren des TSV aktuell kicken (Landes- und Bezirksliga), im Sommer 2016 nur auf Rasensport übergehen, wenn der TSV in der nächsten Spielzeit gar keine (!) Fußball-Mannschaft zum Spielbetrieb meldet. Andernfalls müssten die 1. Herren von Rasensport in der zukünftig untersten Liga des HFV, der „Kreisklasse B“ (vier Klassen unter der Landesliga), starten.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2015 | 21:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert