zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 01:31 Uhr

Bericht : Puffer bei KiTa-Plätzen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Kindergartenleiterin Ute Junge berichtete den Politikern in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses, dass im Elementarbereich des Kindergartens aktuell 86 Kinder betreut werden. Es gibt keine Warteliste. Die aktuellen Gruppengrößen lassen nicht nur die Aufnahme von Kindern, die im Laufe des Kindergartenjahres 2015/16 drei Jahre alt werden, zu, sondern auch eventuelle Aufnahmen durch Zuzug von Familien oder Flüchtlingen mit Kindern im Kindergartenalter.

shz.de von
erstellt am 06.Nov.2015 | 21:27 Uhr

Im Krippenbereich mit zehn Plätzen sieht die Situation allerdings anders aus. Zwölf Kinder stehen auf der Warteliste. Weiteren Eltern, die ihr Kind gerne im Heidgrabener „Zwergenstübchen“ untergebracht hätten, wurden bereits Absagen erteilt, da bis zu einem freien Platz das Kind schon im Kindergartenalter wäre.

Die Kernbetreuungszeiten in der Krippe sind von 8 bis 14 Uhr, im Kindergarten von 8.30 bis 14 Uhr (eine Gruppe bis 12.30 Uhr). Frühbetreuung ist ab 7 Uhr buchbar und Spätbetreuung bis 16 Uhr. Eine Umfrage unter Eltern habe ergeben, dass sich neun Eltern eine Betreuungszeit bis 17 Uhr wünschen, zwei Eltern flexiblere Rand-Betreuungszeiten und zehn Eltern keine Schließzeiten in den Ferien. „Perspektivisch müssen wir wohl über eine Betreuungszeit bis 17 Uhr nachdenken“, so KiTa-Leiterin Ute Junge.

In der Frühbetreuung ab 7 Uhr seien im Durchschnitt fünf Kinder, ab 7.30 Uhr zwölf Kinder und ab 8 Uhr 28 Kinder anwesend.

Zwölf Kinder im Krippenalter werden auch in der AWO-Spielstunde montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr professionell betreut, und an zwei Nachmittagen Eineinhalb- bis Zweijährige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert