Fußball : Primus siegt 2:1

3557160_800x682_5058bbd573a2f.jpg

Vor dem am Sonntag, 23. September anstehenden Topspiel gegen Holsatia/ Elmshorner MTV haben die 2. Herren des FC Union Tornesch die Tabellenführung in der Kreisklasse 4 verteidigt: Am vergangenen Sonntag gewannen sie das Derby beim Hetlinger MTV mit 2:1. Im Deichstadion waren die Gäste von Beginn an überlegen, aber die Hausherren, die wohlgemerkt punktloses Schlusslicht sind, hielten gut dagegen: „Ich ziehe vor der Leistung meiner Mannschaft den Hut“, so HMTV-Trainer Marco Kneten, der zuversichtlich ist: „Langsam kommen wir taktisch und konditionell dahin, wo wir hin wollen!“ HMTV-Fußball-Obmann Michael Kirmse sagte: „Die Jungs sind gar nicht wiederzuerkennen!“

Avatar_shz von
18. September 2012, 20:20 Uhr

Wenn die Tornescher ihre Chancen genutzt hätten, wären sie früh in Führung gegangen – doch erst scheiterte Roberto Scalisi zweimal (5., 20.), ehe es Andre Jahn sogar dreimal vergeblich versuchte: Zunächst zirkelte er einen Freistoß über die Latte (22.), dann scheiterte er per 20-Meter-Schuss (24.) und einem weiteren Freistoß (30.) jeweils am starken HMTV-Torwart Sebastian Zupke, den auch Patrick Stahnke nicht bezwingen konnte (33.). Nachdem FCU-Keeper Andre Lambert nach einem Freistoß erstmals zupacken musste (37.), gingen die favorisierten Gäste kurz vor der Pause in Führung: Michael Rathjens Schuss von rechts flog über Zupke hinweg links oben in den Winkel. „Ein Sonntagsschuss“, ärgerte sich Kneten über den Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel parierte Zupke einen Jahn-Schuss (46.) und einen Stahnke-Freistoß (52.), ehe etwas überraschend das 1:1 fiel: Nach einem Hetlinger Freistoß stimmte die Zuordnung in der Gäste-Abwehr nicht – Sergej Weimer reagierte am schnellsten und erzielte somit bereits das dritte Hetlinger Tor in Folge. „Das war ein klassischer Abstauber“, lobte Kneten. Die Tornescher reagierten aber im Stile eines Tabellenführers auf den Ausgleich und gingen auch, weil FCU-Coach Mustafa Artar ein gutes Händchen bewies, nur sieben Minuten später wieder in Führung. Patrick Schicht, den Artar unmittelbar nach dem 1:1 für Dimitrij Martschenko eingewechselt hatte, setzte Stahnke in Szene, der unter Zupke hindurch zum 1:2 einschoss (59.).

Die Hetlinger verpassten ihrerseits das schnelle 2:2, als sie über die Latte zielten (60.), ehe sie durch eine Gelb-Rote Karte in Unterzahl gerieten (80.). Union-Akteur Andre Kanwischer vergab drei gute Chancen (71., 84., 86.), ehe er ebenfalls „Gelb-Rot“ sah (90.). „Dabei hatte er nur den Ball gespielt“, schimpfte FCU-Betreuer Dirk Augustin. Artars Fazit fiel kurz und knapp aus: „Wir haben die drei Punkte ...“ Kneten betonte abschließend: „Wir brauchen Geduld, dann werden wir bald belohnt!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert