zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 19:06 Uhr

Preis an Kita für finanzielle Bildung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Erfolg Kindergartenkinder kauften bei Projekt Obst und Gemüse selbst ein und wurden damit zu Preisträgern bei easyCredit-Aktion

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2017 | 16:05 Uhr

Die Beschäftigung in dem Projekt „Fitmacher, Schlappmacher, Müllmacher“ hat den Mädchen und Jungen des Kindergartens Heidgraben nicht nur Spaß bereitet und ihnen Wissen rund um Lebensmittel, deren Herstellung und deren Einkauf vermittelt, es hat sie auch zu Preisträgern gemacht. Die Raiffeisenbank Seestermühe unterstützte den Kindergarten als Pate beim „easyCredit-Preis für finanzielle Bildung 2017“, denn die Kindergartenkinder kauften Fitmacher und Schlappmacher selbst ein und lernten dabei den Umgang mit Geld.

1500 Euro Preisgeld zur weiteren Förderung der finanziellen Bildung hat Jan H. Reese, Bankdirektor der Raiffeisenbank eG. Seestermühe, nun an Kindergartenleiterin Ute Junge und die Erste Vorsitzende des Fördervereins Kindergartenfreunde Heidgraben, Maike Fiedler, im Beisein von Kindern aus der Gänseblümchengruppe übergeben. Über den Kindergarten-Förderverein war das Projekt bei der easyCredit-Preis-Aktion der genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken/Raiffeisenbanken, bei der sich Schulen, Vereine und Interessenverbände mit Bildungsprojekten bewerben können, vorgestellt worden. In einem Online-Voting kam das mehrere Monate umfassende Projekt der Heidgrabener Kindergartenkinder von 369 eingereichten Projekten unter die besten 150 und wurde damit zu einem der Preisträger.

Das Preisgeld umfasst 1250 Euro. Mit 250 Euro hat die Raiffeisenbank eG. Seestermühe das Preisgeld aufgestockt. „Wir freuen uns sehr, dass die Kindergartenkinder bei ihrem Projekt selber eingekauft haben. Und wir freuen uns über den Erfolg des Projekts und haben den Preis gerne aufgestockt“, so Jan H. Reese. Doch nicht nur die Seestermüher Raiffeisenbank war Partner des Bildungsprojekts, auch der Heidgrabener MarktTreff.

Dort haben die Kinder der einzelnen KiTa-Gruppen in Begleitung der Erzieherinnen Obst und Gemüse für ein gesundes Frühstück im Kindergarten eingekauft und dabei erfahren, wie Obst und Gemüse verpackt sind und wie man beim Einkaufen Verpackungsmüll vermeiden kann. „Die Kinder haben den Verpackungsmüll gesammelt, nach Papier und Plastik getrennt entsorgt und gelernt, dass es auch wiederverwertbare Transport- und Verpackungsmöglichkeiten gibt. Und so wurden im Laufe des Projekts von den Kindern Stoffbeutel hergestellt, mit denen sie dann zum Einkaufen in den MarktTreff gegangen sind“, berichtet die Kindergartenleiterin.

Doch nicht nur das umweltfreundliche Einkaufen von Fitmachern wie Obst und Gemüse oder von Schlappmachern wie Süßigkeiten, die ab und an auch in den Einkaufskörben liegen durften, lernten die kleinen Heidgrabener. Sie wurden neben dem bewussten Umgang mit Lebensmitteln und Ressourcen auch an den Umgang mit Geld und das Bezahlen ihrer Einkäufe herangeführt. „Diese Wissensvermittlung begrüßen wir sehr“, so Reese.

Auch der Besuch einer Gruppe auf dem Biohof Dannwisch in Horst und der Aufenthalt aller Kindergartengruppen auf dem Almthof in Appen waren Bestandteile des Projekts „Fitmacher, Schlappmacher, Müllmacher“. Den notwendigen finanziellen Vorschuss für die Realisierung hatte der Kindergarten-Förderverein gegeben. An ihn ging nun das Preisgeld zurück. Es kommt in den „Spartopf“ für die nächsten Wünsche des Kindergartens, die nur mit Unterstützung des Fördervereins zu verwirklichen sind. So steht ganz oben auf der Wunschliste ein Kletterparcours für das Außengelände.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen