Museum Langes Tannen : Porträt von Johann Nikolaus Anton Kirchhoff: Ein neuer Glanzpunkt in Uetersen

plath_klaus_75R_7419.jpg von 29. Oktober 2020, 13:45 Uhr

shz+ Logo
Olaf Pollak (Haspa, von links),  Ludwig Schröder (Förderverein Museum Langes Tannen), Ute Harms (Museumsleitung) und Petra Klier (Restauratorin) stehen neben dem Porträt von Johann Nikolaus Anton Kirchhoff (1791 – 1873), gemalt von Johann Theodor Schultz (1817 – 1893).
Olaf Pollak (Haspa, von links), Ludwig Schröder (Förderverein Museum Langes Tannen), Ute Harms (Museumsleitung) und Petra Klier (Restauratorin) stehen neben dem Porträt von Johann Nikolaus Anton Kirchhoff (1791 – 1873), gemalt von Johann Theodor Schultz (1817 – 1893).

Das Porträt eines bedeutenden Ueterseners wird mithilfe von Haspa-Geldern restauriert.

Uetersen | Das Museum Langes Tannen ist im Besitz eines neuen Ausstellungsstücks. Es handelt sich um ein Porträt von Johann Nikolaus Anton Kirchhoff (1791−1873), gemalt 1874 (postum) von Theodor Schultz (1817−1893). Beide waren Uetersener Bürger. Das Porträt wurde Museumsleiterin Ute Harms von Klaus Timm, Inhaber der „Barfuss-Galerie“ in Hamburg, geschenkt. Das B...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen