zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 12:49 Uhr

Kulturveranstaltung : Plattdeutsch ist Kult

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einen höchst unterhaltsamen Nachmittag verlebten am Sonntag rund 120 Besucher der Veranstaltung „Kaffee und Koken satt“, zu der in den großen Saal der Gastwirtschaft „Zur Erholung“ eingeladen worden war.

Ein Kuchenbuffet bildete die eine Säule des gesellschaftlichen Miteinanders. 13 selbst gebackene Torten und verschiedene Kuchen standen bereit. Von den Gästen wurden diese nicht verachtet. Ganz im Gegenteil. Nur wenige Backwerke verblieben am Ende auf dem großen Tisch.

Die „Party“ ging weiter mit Döntjes und Gedichtkunst, vorgetragen von Gerd Richert und Finn Beutler. Der Elfjährige erzählte eine plattdeutsche Geschichte, über die geschmunzelt wurde. Der „Zögling“ von Plattdeutsch-Legende Richert (Speeldeel) ließ aufhorchen. Beim Nachwuchs scheint das Niederdeutsche Fuß gefasst zu haben.

Gut bei Stimme war auch ein weiterer Akteur, das Trio „Rotwein“, das sich ganz schnell in die Herzen der Anwesenden sang und spielte. Bekannte Melodien, unterlegt mit frischem Text „op Platt“, animierten zum Mitsummen.

Die tolle Gesamtleistung wurde vom Elmshorner Ensemble „Speeldeel“ mit dem Einakter „Donner und Doria“ von Erhard Asmus gekrönt. Wieder einmal ging ein niederdeutscher Nachmittag viel zu schnell zu Ende. Geschmackvoll und heiter, das sind wohl die beiden Attribute, die das gut dreistündige Zusammensein auf den Punkt bringen können.

Eine solche Veranstaltung ruft nach einer Wiederholung. Dem Vernehmen nach wird es eine solche auch geben. Gerd Richert, so erfuhren die Uetersener Nachrichten, plant bereits.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2015 | 21:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert