Vorsorge : Pinneberger Kreisverwaltung begeht großen Gesundheitstag

3573128_800x614_5071a61a6536e.jpg

Der Andrang war groß beim Gesundheitstag in der Kreisverwaltung Pinneberg. Rund 250 Beschäftigte kamen und informierten sich über Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz. Ihre Gesundheit konnten die Mitarbeiter an vielen verschiedenen Ständen testen lassen.

shz.de von
07. Oktober 2012, 17:51 Uhr

„Ziel des betrieblichen Gesundheitsmanagements der Kreisverwaltung Pinneberg ist es, mittel- und langfristig die Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten und zu sichern sowie kostenintensive Fehlzeiten zu reduzieren. Solche Gesundheitstage sind ideal um die Ziele des Gesundheitsmanagements zu erreichen“, so Landrat Oliver Stolz. „Mein Dank geht an den Arbeitskreis Gesundheit, der den Prozess von Beginn an begleitet und auch den Aktionstag organisiert hat“.

Der Kreis Pinneberg wird bei Umsetzung des Gesundheitsmanagements von der Barmer-GEK unterstützt.

Mit einer breit angelegten Beschäftigtenbefragung hat im Mai 2012 bei der Pinneberger Kreisverwaltung die konkrete Umsetzung der mit der Barmer-GEK vereinbarten Zusammenarbeit zum betrieblichen Gesundheitsmanagement begonnen.

Der Gesundheitstag verband Fitnessaktionen mit speziellen Schnupperkursen. Gesundheitschecks wie Messung der Blutdrucks oder des Lungenvolumens, ein schmackhaftes Ernährungsbuffett und umfassende Informationen der einzelnen Betriebssportgruppen sowie die Präsentation der Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung rundeten das Programm ab.

„Ein derart organisierter Aktionstag ist ideal für die Ziele des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Denn es soll nicht nur erreicht werden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund, motiviert und zufrieden sind. Auch ein besseres Arbeitsklima, mehr Teamgeist und vor allem Spaß an der Arbeit gehören dazu. Es ist wichtig, dass die Arbeitsfähigkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig erhalten und gefördert wird“, erklärt Simone Beyer, Beraterin Firmengesundheit von der Barmer-GEK. „Wir möchten, dass Gesundheitsförderung und Prävention als Führungsaufgabe wahrgenommen und fester Bestandteil unserer Arbeit werden. Darüber hinaus ist der beste Garant für ein gesundes und erfolgreiches Handeln, Gesundheit als Gemeinschaftsaufgabe zu etablieren, für die sich alle Beschäftigten verantwortlich fühlen“, so Landrat Stolz abschließend.

Weitere Informationen zum Firmenangebot Gesundheit und zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement gibt es bei der Barmer-GEK Elmshorn unter der kostenfreien Rufnummer 0800/3320 60 86 6650.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert