zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 08:54 Uhr

Schützenfest : Peter „der Große“ ist König

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In der Rosenstadt gibt es zwei Schützenvereine. Und somit auch zwei Könige. Das ist bislang immer gut gegangen und wird auch in Zukunft nicht als Problem angesehen. Gildekönig Mathias Ekat hat seit Sonnabend ein neues Gegenüber: Peter Johannsen, König des Schützenvereins Uetersen von 1959. Johannsen löst Königin Phyllis Paulenz ab, die nach einem Jahr abdanken musste. Der König wird von seinen beiden Rittern, Karl-Gerhard (Kalli) Hansen und Kerstin Mielke, unterstützt, die am Sonnabend ebenfalls ins Amt gehoben wurden.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2015 | 21:56 Uhr

Kernauftrag des Königs ist das Repräsentieren des Vereins nach außen. Die Proklamationsfeierlichkeiten fanden in der Gaststätte „Zur Erholung“ an der Mühlenstraße 56 statt. Vereinsvorsitzender Dirk Behnisch freute sich, viele Abordnungen befreundeter Schützenvereine begrüßen zu können. Darunter zahlreiche Gäste aus Harsewinkel. Die Partnerschaft zu diesem Verein aus Nordrhein-Westfalen besteht seit nunmehr 50 Jahren. Bürgermeisterin Andrea Hansen nahm das zum Anlass, den Präsidenten des Harsewinkler Bürger- und Schützenvereins, Günter Austermann, sowie den Vorsitzenden der Uetersener Schützen zu bitten, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Dieser Aufforderung kamen beide sehr gerne nach. Einen Eintrag der Schützen in das Goldene Buch der Stadt Harsewinkel hatte es in diesem Jahr bereits gegeben, im Rahmen des dortigen Schützenfestes Anfang Juli.

Während der Proklamation am Sonnabend wurde auch der neue Volkskönig gekürt. Er oder sie dürfen keinem Schützenverein angehören. Erfolgreich auf die Scheibe geschossen hatte diesmal Peter Schweim vom gleichnamigen Fotohaus an der Meßtorffstraße. Die Jungschützen führt jetzt Alina Behnisch an. Das Schützenfest begann am Freitagabend am Seniorenheim. Die Schützen erfreuten dort die Bewohner mit einem musikalischen Ständchen, dargeboten von den Spielleuten des Musikzuges „Rosenstadt Uetersen“. Ein sich daran anschließender Umzug führte die Schützen zum Clubhaus an der Kuhlenstraße 2. Auch am Tag der Proklamation wurde marschiert: Vom Schützenhaus zur Gastwirtschaft.

Gestern klang das rauschende Fest mit einem geselligen Beisammensein aus. Schon jetzt freut man sich in Schützenkreisen auf den Winterball in Harsewinkel, der dort Anfang Januar gefeiert wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert