Entflohener Tigerpython in Tornesch : Peta fordert Haltungsverbot von gefährlichen Reptilien in SH

shz+ Logo
Ein Tigerpython war am Mittwochabend aus seinem Freigehege in Tornesch ausgebrochen.

Ein Tigerpython war am Mittwochabend aus seinem Freigehege in Tornesch ausgebrochen.

Die Tierrechtsorganisation kritisiert nach dem Vorfall in Tornesch die Aussagen der Behörden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

23-59954052.jpg von
09. August 2019, 14:45 Uhr

Tornesch | Nach dem Ausbruch eines Tigerpythons in Tornesch (Kreis Pinneberg) fordert die Tierrechtsorganisation Peta ein Haltungs- und Verkaufsverbot von gefährlichen Tieren für Privathaushalte. „Weltweit kommt es ...

snoTcher | hNca emd sAuhubrc iesne htiergopTysn ni ncresToh si(reK ig)nenerPb drterof eid ncsgtoirTahtorsnrieiae Ptea nie u-tgasnlH und oesrfatubkevVr nvo ihnfhrgcläee enrieT rüf iaaulsthrhPveta. e„Wteitwl mokmt se imemr rwidee uz ntdeölcih Vlrfläone chdur sPo.nyth eDi Asusage der eh,öBerd sdas ovn edm ieTr kneie reGfha sggeun,ai its rdaeh g,asishl“äfr stage nJaa egroH von ePta.

aHrtle msus dne ehsrwF-euetanriEz eazhln

Wie zd.ehs irce,btehte awr eid drie reeMt lange ecnargWlsheüg am eawbctoMitnhd gtxüebuas.

leneesie:tWr toTnhpriegy usa geheFgeeri cehwit:tns chnoTser csuth iesed ahegSnlc

eiD sotenK frü ned Snheuzastci erd wehuFerre riwd ide ireümEaineimltgfe anhc begnnAa der Tsenecohrr alargwntevdttuS agnret ümssn.e Die wreherFue raw tim 02 nEtisänfektzar udn irev zueaFrhgne rmeh sal neei nueStd rov O.tr mDnhcae eftrdü csih edi ehcnungR uaf rbeü 0040 uoEr .nafeeblu

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen