Ferienkino : Opa, Oma, Enkel gehen ins Kino

4438015_800x417_55958e80a7b8c.jpg

Da sage noch einer, der Seniorenbeirat sei „nur“ ein Sprachrohr für die ältere Generation, kümmere sich „nur“ um deren Belange. Der Beirat versteht sich als ein Gremium, das sich den Interessen der Familie verpflichtet fühlt. Das machten die Senioren in der Vergangenheit immer wieder deutlich.

shz.de von
02. Juli 2015, 21:16 Uhr

Die barrierefreie Stadt sei schließlich nicht nur für Menschen mit Rollator wichtig, sondern insbesondere auch für junge Mütter, die einen Kinderwagen schieben. Beide Seiten würden sich zum Beispiel an hohen Bordsteinkanten stören und erfreuten sich an Straßenüberquerungshilfen.

Im vergangenen Jahr sorgte der Seniorenbeirat mit dem „Ferienkino“ für Aufmerksamkeit. Er präsentierte den Film „Rico, Oskar und die Tieferschatten“. Damals war der große Kinosaal bis auf den letzten Platz besetzt. Keine wollte sich das Motto „Oma, Opa, Enkel“ entgehen lassen, zumal der Eintrittspreis besonders günstig war. Der Seniorenbeirat hatte mit dem Kino einen Familienrabatt ausgehandelt. Das „Ferienkino“ gibt es auch in diesem Jahr. Weil davon auszugehen ist, dass die Karten auch diesmal schnell vergriffen sein werden, soll bereits heute darauf aufmerksam gemacht werden.

Das besondere Kinoerlebnis findet am Donnerstag, 30. Juli, statt. „Film ab heißt es um 15 Uhr. Die Eintrittskarten, welche schon jetzt an der Kinokasse gekauft werden können, kosten, 4,50 Euro. Gezeigt wird die Fortsetzung von Rico und Oskar. In „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ müssen der tiefbegabte, furchtlose Rico und der clevere, etwas unvorsichtige Oskar Ricos Mutter retten. Die hat sich beim Glücksspiel in illegale Machenschaften verstricken lassen. Und jetzt ist nicht nur die Polizei, sondern auch der fiese Boris hinter ihr her. Klar, dass die Jungs alles versuchen, um Mama aus der Bredouille zu helfen. Der Seniorenbeirat weist darauf hin, dass „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ als bester Kinder- und Jugendfilm ausgezeichnet wurde. Und der zweite Teil über eine besondere Jungenfreundschaft sei für diesen Titel nicht minder geeignet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert