zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 12:28 Uhr

Fußball : Ohne Effektivität

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Alle Serien enden irgendwann einmal. Am Sonntag war es, leider aus Sicht der 1. Herren des TSV Uetersen, soweit, dass gleich zwei für sie schöne Serien zu Ende gingen. Sowohl die letzten sechs Partien insgesamt als auch ihre jüngsten sechs Heimspiele gegen den FC Teutonia 05 hatten die Rosenstädter allesamt gewonnen – nun kassierten sie aber eine 1:3-Heimpleite.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 22:02 Uhr

In der ersten Halbzeit hatten die Uetersener nach fünf Minuten noch Glück, dass die Gäste eine gute Chance vergaben. Danach waren die Hausherren eigentlich tonangebend, doch nach 22 Minuten leistete sich Mario Ehlers im Mittelfeld einen Fehlpass. Den folgenden schnellen Teutonen-Angriff schloss Malte Piechottka mit dem 0:1 ab – TSV-Liga-Manager Oliver Engl sah dabei aber in Mario Ehlers nicht den Alleinschuldigen: „Vom Ballverlust bis zu unserem Tor musste der Gegner noch rund 70 Meter überbrücken – da hätten wir noch genug Zeit und Platz gehabt, um die Situation zu klären, was uns aber nicht gelungen ist!“ Kurz darauf musste TSV-Torwart Christoph Richter verletzt passen, für ihn kam Timo Herrmann. In der 43. Minute stand Gäste-Keeper Semir Svraka im Blickpunkt des Geschehens: Mit einer guten Fußabwehr verhinderte er den möglichen Ausgleich – und im direkten Gegenzug schloss Simon Radtke einen Teutonia-Konter zum 0:2 ab. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam es noch bitterer für Uetersen: Andre Friebe verwandelte einen Foulelfmeter, den Kirill Shmakov verursacht hatte, zum 0:3.

TSV-Trainer Peter Ehlers reagierte auf die zahlreichen Fehlpässe im Mittelfeld und brachte mit Philipp Ehlers sowie Eddy-Morton Enderle für die zweite Halbzeit zwei frische Akteure, womit er sein Wechsel-Kontingent bereits ausgeschöpft hatte. Die Rosenstädter hatten im zweiten Durchgang auch deutlich mehr Ballbesitz, doch ihnen fehlte die eiskalte Effektivität, mit der ihr Gegner im ersten Durchgang aus vier Chancen drei Tore gemacht hatte. Ein Fernschuss von Jannick Prien wurde noch von den Gästen abgeblockt (57.), dann zielte Prien klar über die Latte (62.). Auch Eddy-Morton Enderles Fernschuss ging knapp links vorbei (65.), ehe Kevin Koyro nach einem Pass von Till Mosler aus 16 Metern flach rechts zum 1:3 einschoss – Teutonia-Verteidiger Piechottka kam dabei zu spät, so dass es für Uetersen einen Hoffnungsschimmer gab (67.).

Die Heim-Elf stürmte weiter, kam aber nur noch zu zwei Chancen, die Koyro vergab: Erst zielte er von rechts knapp am langen Pfosten vorbei (78.), dann köpfte er nach Florian Blaedtkes Freistoß-Flanke in Svrakas Arme (83.). So blieb es beim 1:3, das für Uetersen im siebten Landesliga-Spiel die schon dritte Niederlage ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert