zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 06:32 Uhr

Handball : Nur die zwei Punkte zählen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine gewisse Portion Unvermögen bescheinigten die Trainer Jörg Schwarz (Uetersen) und Bernd Ramspott (EHT) ihren Spielern nach dem 24:19 (12:10) im Kellerderby am Sonntagnachmittag ob der vielen ausgelassenen freien Würfe. Jörg Schwarz setzte dann noch eins drauf: „Wir werfen einfach zu wenig Tore.“ Doch wegen der zwei wichtigen Punkte befand er dann: „Alles ist gut.“

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2013 | 21:50 Uhr

Bis zur 13. Minute lagen die Gäste immer mit einem Treffer vorn. Dann erzielte Jasper Timm die erste TSV-Führung und diese wurde bis zur Pause nicht mehr abgegeben. „Wir spielen nicht, was wir uns vorgenommen haben, bilanzierte Bernd Ramspott und musste dann mitansehen, wie der TSV über das 15:10 (35. Minute) und 17:12 (40. Minute) davonziehen konnte. Nach dem 19:14 (45. Minute) zerstörten dann Nils Ladiges und Torben Lötje die Hoffnungen, des EHT, noch einmal zu verkürzen (21:14). Auch wenn die Gäste die Schlussphase nach Toren (5:3) gewannen, das Gefühl, dass der TSV verlieren könnte, kam nie auf. Dafür war die Deckungsarbeit einfach zu gut gewesen.

TSV Uetersen: Im Feld: Tim Redeker 6 Tore, Torben Lötje 5, Maximilian Ladiges 2, Alexander Hoppe 1, Nils Ladiges 2, Jasper Timm 2, Oke Warnholz 2, Lasse Timm 2 (1 Siebenmeter), Fabian Reith 1, Ulrich Maß 1, Christopher Dobert n. e. Im Tor: Hendrik Janert, Sören Lötje. Trainer: Jörg Schwarz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert