zur Navigation springen

Kabarett-Festival : Nur das Lachen nicht verlieren

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Knapp sechs Wochen lang, 16 Künstler oder Gruppen treten auf, 31 Veranstaltung können besucht werden. Das 28. Hamburger Kabarettfestival im St. Pauli Theater bietet ein breites Angebot für alle, die angesichts dessen, was sich vor dem Theater und in der weiten Welt abspielt den Humor nicht verlieren wollen.

Für sie kommt das Festival im St. Pauli Theater gerade recht mit allen Variationen, die Kabarett heute zu bieten hat. Politisch werden Matthias Deutschmann (20.Mai), Hagen Rether (10. und 11. Mai) und Mathias Richling (26. bis 29. Mai) versuchen die Lage der Welt zu sortieren. Herr Holm kümmert sich bis zum 1. Mai um die Polizei, also das Innenleben der Davidwache nebenan. Horst Schroth untersucht den Stand des Bildungswesens (8. und 9. Mai).

Gerhard Polt und die Well-Familie aus dem Biermoos haben sich wiedergefunden und werden am 18. und 19. Mai vor allem das Seehofer-Land Bayern unter die Lupe nehmen. Walter Sittler bringt am 17. Mai nochmal die Stimme Dieter Hildebrandts zu Gehör, die wir heute so dringend brauchen würden. Irmgard Knef erinnert an ihre Schwester Hildegard (21. Mai), Johann von Bülow an seinen Großonkel Loriot (7. Mai), Hannelore Hoger an Kurt Tucholsky und Wolfgang Borchert (22. Mai).

Der DamenLikörChor kümmert sich am Freitag, 13. Mai, musikalisch um Erotik und Frauenbehaarung. Badesalz erzählen von ihrem eigenen hessischen Kosmos (25. Mai) und Martin Zingsheim, der junge Bruder von Josef Hader, verbindet in seiner Gesellschaftskritik Ernst und Komik auf eine wunderbar leichte Weise (12. Mai).

Und auch andere Dinge werfen ihre Schatten voraus. Die Fußball-EM steht vor der Tür. Rainer Moritz und Stephan Schad erinnern am 2. Mai daran mit den besten Stilblüten, die Fußballer so ablassen in Interviews und in nicht selbst geschriebenen Autobiographien. Und Conchita Wurst beehrt die Hamburger am 6. Mai mit ihrem unnachahmlichen Charme.

Tickets sind telefonisch (040/47110666), im Internet (www.st-pauli-theater) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Apr.2016 | 16:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert