zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 02:11 Uhr

Fußball : Noten für unsere Fußball-Teams

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auch, wenn das Finale der Europameisterschaft erst am Sonntag, 1. Juli ausgetragen wird, endet am Sonnabend, 30. Juni offiziell die Fußball-Saison 2011/2012. Die UeNa haben noch einmal Bilanz gezogen und so, wie am Ende eines Schuljahres üblich, Noten für die Mannschaften aus ihrem Verbreitungsgebiet verteilt ...

Landesliga Nur Siebter wurden am Ende die 1. Herren des TSV Uetersen, was die schlechteste Platzierung seit zwölf (!) Jahren bedeutet. Neben einigen Gala-Auftritten (wie beim 3:0-Sieg gegen den Vizemeister SV Lurup) gab es zu viele schwache Leistungen – und oftmals vergaßen die Rosenstädter das Toreschießen: Nur sechs Liga-Rivalen (darunter die beiden sportlichen Absteiger) trafen noch seltener als die Uetersener, die nur 48 Tore erzielten. TSV-Trainer Heiko Waschatz erklärte dies damit, dass er und sein Partner Jörn Borstelmann, nachdem sie erst im Sommer 2011 ihre Arbeit im Rosenstadion aufgenommen hatten, ihr Team erst kennen lernen mussten. Anfang Juni traten beide, nach einer Saisonanalyse mit dem Vorstand, zurück. Peter Ehlers übernimmt wieder und soll nun für eine erfolgreichere Zukunft sorgen. Klar ist: Bei nur drei (!) Punkten Rückstand auf den drittplatzierten SC Poppenbüttel wäre mehr drin gewesen. Note 3 (befriedigend) Bezirksliga Die 1. Herren des FC Union Tornesch stiegen nach sechs Jahren wieder aus der Bezirksliga ab. Nach miserablen Leistungen vor der Winterpause (sportlich nur neun Punkte aus 18 Partien) genügte eine klare Steigerung im Frühjahr (16 Zähler aus zwölf Spielen) nicht mehr zum Klassenerhalt. Ein Punkt fehlte am Ende – weil die Elf vom nun ausgeschiedenen FCU-Coach Andreas Popko daheim 1:2 gegen das Schlusslicht TuS Holstein Quickborn verlor und weil ihr Konkurrent SV West-Eimsbüttel am vorletzten Spieltag überraschend den Vizemeister TBS Pinneberg mit 2:0 schlug. Note 5 (mangelhaft) Kreisliga 7 Vom siebten bis zum elften Spieltag waren die 1. Herren des TV Haseldorf Spitzenreiter. Doch von den zwölf Partien in 2012 wurden nur zwei gewonnen, was den Absturz auf Platz acht zur Folge hatte. Laut TVH-Trainer Jörg Dalecki lag dies an einer schlechten Vorbereitung, vielen Verletzungen und mehreren Fehlentscheidungen der Schiedsrichter. Note 4 (ausreichend) Nach nur einem Jahr stiegen die 1. Herren des Heidgrabener SV wieder in die Kreisklasse ab. Als Vorletzter hatten sie am Ende sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 13. Rang – auch, weil sie in Haseldorf und bei Blau-Weiß 96 Schenefeld II nach einer 2:0-Führung jeweils noch mit 2:3 verloren. Note 5 (mangelhaft) Kreisliga 8 Ihrem starken Endspurt (nach einem kleinen „Hänger“ im März wurden die letzten neun Spiele allesamt gewonnen) sei Dank wurden die 1. Herren des TSV Holm Meister und steigen nun nach vier Jahren Abstinenz wieder in die Bezirksliga auf. Note 1 (sehr gut) Waren die 2. Herren des TSV Uetersen im Winter noch souveräner Spitzenreiter und schienen dem Titel regelrecht entgegenzustürmen, lief im Frühjahr plötlich alles schief. Da von den letzten zehn Spielen nur zwei gewonnen wurden, reichte es nicht einmal zur Vizemeisterschaft, sondern nur zu Rang drei. Note 3 Nach dem Ende August 2011 erfolgten Rücktritt von Mirco Seitz führte Volker Großmann die 1. Herren des TSV Heist in sicheres Fahrwasser und am Ende auf den achten Platz. Positiv zudem: Im Frühjahr wurden mehr und mehr junge Spieler eingebaut. Note 3 Kreisklasse 4 Die 2. Herren des TSV Holm blieben bis zum 27. Spieltag ungeschlagen und schafften als Meister den sofortigen Wiederaufstieg! Note 1 Mit Platz fünf erreichten die 1. Herren des Moorreger SV ihr Minimalziel. Allerdings verpassten sie es bei elf Zählern Rückstand auf den Rang-Vierten TuS Hemdingen-Bilsen deutlich, bis zum Ende um den Aufstieg mitzuspielen. MSV-Coach Dirk Kaiser weilte beruflich mehrere Monate in Südkorea; in dieser Zeit fungierte Martin Skowronek als Spielertrainer. Note 3 Einen Platz und Punkt hinter Moorrege landeten die 2. Herren des FC Union Tornesch, die gegen die Top-Teams stets stark spielten, aber gegen die so genannten „Kleinen“ zu oft Federn ließen – auch, weil FCU-Coach Mustafa Artar personell oft improvisieren musste. Note 3 Die 2. Herren des TSV Heist wurden am Ende Neunter. „Platz 7 war drin“, ärgerte sich Hans-Jürgen Schulze, der im Winter das Traineramt übernommen hatte. Note 3 Nach einer schlechten Hinrunde holten die 1. Herren des Hetlinger MTV unter Neu-Coach Vlado Bogner aus elf Partien im Jahr 2012 noch 18 Punkte und wurden Zehnter – eine starke Steigerung! Note 2 Nur acht Zähler holten die 2. Herren des Heidgrabener SV und schlossen die Saison nach 16 (!) Niederlagen in Folge als sportliches Schlusslicht ab. Note 6 (ungenügend) Kreisklasse 8 Obwohl die 1. Herren der Sportfreunde Uetersen die Saison nur als Tabellen-Vierter abschlossen, reichte es noch zum sofortigen Wiederaufstieg: Da sich drei Teams vom Bezirks- und Kreisliga-Spielbetrieb zurückzogen, stiegen die Rosenstädter als bester und der TuS Hemdingen-Bilsen als zweitbester der neun Viertplatzierten noch in die Kreisliga auf. Damit wurde kaschiert, dass es neben den unschönen Szenen, die zum Abbruch des Heimspiels gegen Gencler Birligi Elmshorn führten (Sportfreunde-Stürmer Salih Cetinkaya trat und schlug seinen Gegenspieler), auch sportlich mehrere Enttäuschungen (0:0 gegen Hemdingen-Bilsen II und 1:1 beim 1. FC Quickborn II) gab. Note 3 13 der insgesamt 24 Niederlagen, die die 2. Herren des Moorreger SV kassierten, endeten zweistellig. Auch aufgrund von Personalknappheit war das Schlusslicht nicht kreisklassen-tauglich! Somit ist es verständlich, dass MSV-Liga-Obmann Thomas Breuß das Reserve-Team nun nur für die B-Leistungsklasse der Unteren Herren meldete. Note 6

zur Startseite

von
erstellt am 27.Jun.2012 | 19:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert