Frankfurter Buchmesse : Norman Junge erhält den Sonderpreis für sein Lebenswerk

3579434_800x455_507b1e498a6b7.jpg

Der Illustrator Norman Junge ist am Freitag auf der Buchmesse mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendbuchpreises ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 10000 Euro dotiert. Die Jury würdige das Gesamtwerk Junges, dessen „Schaffen für Schönheit und Freiheit“ stehe, teilte der Arbeitskreis Jugendliteratur mit. Sein Gesamtwerk erkenne die Realität der Phantasie an, begründete die Jury ihre Entscheidung.

shz.de von
14. Oktober 2012, 22:16 Uhr

Derzeit stellt der bedeutende deutsche Illustrator im Museum Langes Tannen aus. Viele hatten bereits Gelegenheit, sich die Originalzeichnungen, die viele Skizzen und auch die Skulpturen anzuschauen, die sowohl in der Museumsscheune als auch im Herrenhaus zu finden sind.

Museumsleiterin Dr. Ute Harms, die Junge bereits gratuliert hat, freut sich, dass die Frankfurter Buchmesse die Leistungen Junges mit diesem wertvollen Preis gewürdigt hat. Und sie weiß: Ein Künstler, der frisch ausgezeichnet worden ist, macht neugierig. Daher und weil die Exponate das hohe künstlerische Können Junges widerspiegeln, empfiehlt sie allen, die bislang noch keine Zeit hatten, sich die Arbeiten zum großen „La-lu-lá“ und den anderen Kinderbüchern anzuschauen. Die Scheune ist mittwochs, sonnabends und sonntags von jeweils 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Eine Ausnahme gibt es am kommenden Sonntag, dann ist Matinee-Zeit. Von 11 bis 14 Uhr steht die Ausstellung in der Scheune daher für eine Besichtigung nicht zur Verfügung. Karten für diese Matinee (Silkes Liebe) gibt es noch bei der Stadt unter 04122/714216.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert