Handball : Noch einmal gut gegangen

4285404_800x562_54beb71aeee79.jpg
1 von 2

Gegen den Tabellenviertletzten HTN III haben die 1. Männer des TSV Uetersen 37:32 (19:17) gewonnen. Eine Heimbegegnung, in der Trainer Bernd Ramspott viel experimentieren sollte, weil der Kader wieder ein ,,neues” Gesicht hatte. Das Spiel begann ausgeglichen (6:5, 11.), dann trug die Schnelligkeit des TSV Früchte (18:12, 23.).

shz.de von
20. Januar 2015, 21:12 Uhr

Die Abwehr hatte gut gestanden und Janert konnte einige Bälle abwehren. Bei 25:29 Minuten begann die HTN-Aufholjagd. Grund war eine Aufregung um Nils Ladiges. Zwei Minuten für ein Foul und fürs Nachfragen noch einmal zwei. Da er schon eine 2-Minuten-Strafe hatte, wäre eine rote Karte folgerichtig gewesen. Auch auf Nachfrage der Norderstedter gab es die Karte nicht. Dem TSV war dieses aber zu heiß, schickte Ladiges auf die Tribüne, um einen Einspruchsgrund zu verhindern. In der Halbzeit gab es dann die rote Karte.

Die Unterzahl hatte Folgen. Aus dem satten 18:13-Vorsprung wurde durch einen 4:0-Lauf der Gäste ein 18:17, bevor Yannik Voß zum 19:17-Halbzeitstand traf. Uetersen spielte mit einer 5:1-Deckung, hieraus entsprangen viele Tempogegenstöße, die allerdings nicht alle genutzt werden konnten.

Nach dem Wechsel nahm der TSV dann sofort das Heft in die Hand (23:18, 35. und 27:20, 40.). In dieser Phase konnten gute Abwürfe von Sören Lötje genutzt werden. Auf 30:22 (45.) und 34:25 (50.) zog der TSV davon. Gut herausgespielte Möglichkeiten (dazu zwei Siebenmeter) ließ man dann liegen und unkonzentrierte Zuspiele nutzten die Gäste zum 6:0-Lauf (34:31, 55.).

Es kam aber nicht schlimmer, weil Lötje reihenweise Bälle hielt und der TSV das Spiel gut zu Ende brachte. Noch einmal gut gegangen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert