Mobilität : Nikolauswunsch der Fahrradwerkstatt

4572461_800x505_565f36f0d2eae.jpg

Dienstags geht es hoch her in der Fahrradwerkstatt Uetersen. Diese befindet sich in einem Werkraum an der Rosenstadtschule, der nachmittags für den Schulbetrieb nicht benötigt wird. Repariert werden dort unter der Werkstattleitung von Helmuth Schulze Fahrräder, die zuvor von Bürgern für das zu versorgende Flüchtlingsklientel gespendet worden sind. In regelmäßigen Abständen geben den Initiatoren die Fahrräder aus. So auch jetzt wieder.

shz.de von
02. Dezember 2015, 19:21 Uhr

Uetersen werden nach wie vor neue Flüchtlinge zugewiesen. Die Anzahl derer, die in der Rosenstadt Schutz vor Verfolgung und Terror suchen, steigt bislang stetig. Und damit auch diese Menschen mobil werden, sucht die Fahrradwerkstatt unmittelbar vor Nikolaus und dem Weihnachtsfest weitere Fahrradspenden.

Die Fahrradwerkstatt versorgt Flüchtlinge aus Uetersen und den Nachbarorten. Auch von dort gelangen regelmäßig Fahrräder zur Werkstatt. Wer jetzt, vor dem Fest, sein altes Fahrrad abgeben möchte, um Platz für ein neues zu schaffen, oder sein Fahrrad nicht mehr benötigt, der macht es wie immer und setze sich mit Helmuth Schulze in Verbindung, der telefo- nisch unter der Rufnummer 0 41 22 / 77 04 erreichbar ist.

Selbstverständlich werden alle gespendeten Fahrräder abgeholt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert