zur Navigation springen

Fachstelle „Kleine Riesen“ Tornesch-Uetersen : Nicht wegschauen, sondern helfen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Unter der Schirmherrschaft der Schauspielerin Katrin Sass findet vom 9. bis 15. Februar die bundesweite „Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien“ statt. Ziel dieser Aktionswoche, an der sich auch die Fachstellen „Kleine Riesen“ der ATS Suchtberatungsstellen Tornesch, Quickborn und Norderstedt mit Veranstaltungen beteiligen, ist, auf die Situation von Kindern aus suchtbelasteten Familien aufmerksam zu machen.

Laut Statistiken wächst jedes 6. Kind (etwa 2,65 Millionen) zumindest zeitweise in einer Familie mit Abhängigkeitserkrankung auf. „Eine solche Kindheit kann Spuren in den Seelen der Kinder hinterlassen. Nach Untersuchungen entwickelt ungefähr ein Drittel von ihnen später eine eigene Abhängigkeitserkrankung. Andere zeigen psychische Auffälligkeiten wie Depressionen, Ängste oder unangemessen aggressives Verhalten“, macht Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg, Leiter der Suchtberatungsstelle Tornesch-Uetersen die Folgen deutlich. An seiner Einrichtung wurde 2006 als Modellprojekt die Fachstelle „Kleine Riesen“ etabliert mit dem Ziel, Kinder aus suchtbelasteten Familien zu stärken und sie von Schuldgefühlen und unangemessener Verantwortung für die Familie zu entlasten. In Einzel- und Gruppentreffen mit Diplom-Sozialpädagogin Ronja Plew erhalten Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien Raum, ihren Gefühlen und Bedürfnissen Ausdruck zu verleihen und lernen Gleichaltrige mit ähnlichen Erfahrungen kennen. „Auch die Elternarbeit mit Gesprächen und Familienangeboten spielt dabei eine große Rolle“, so Ronja Plew. Sie betreut aktuell 30 Kinder und Jugendliche in zwei Gruppen beziehungsweise Einzelkontakten.

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Kontakt zu den „Kleinen Riesen“ knüpfen möchten, wird dienstags von 15 bis 16 Uhr unter 04122/960040 eine Telefonsprechstunde (auch anonym) angeboten. Auch unter der Mail-Adresse sucht.tu@ats-sh.de sowie zu den Öffnungszeiten der Suchtberatungsstelle am Tornescher Bahnhofsplatz 4 erhalten Interessierte Auskunft zur Fachstelle „Kleine Riesen“. Ermöglicht wird die Arbeit der Fachstelle in Tornesch-Uetersen durch die Finanzierung eines Basisangebotes durch den Kreis Pinneberg, die finanzielle Unterstützung der Kommunen Tornesch und Uetersen sowie engagierte Sponsoren.

„Mit den Veranstaltungen in der bundesweiten Aktionswoche wollen die drei Fachstellen ,Kleine Riesen’ auf die Situation von Kindern aus Suchtfamilien aufmerksam machen und auf die lokalen Hilfsangebote hinweisen“, betonen Ronja Plew und Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg.

Tornesch: Aktions-Meeting/ Uetersen: Spot „Kleine Riesen“ im Burg Kino / Quickborn: Vortrag / Norderstedt: Fachtagung

In der Fachstelle „Kleine Riesen“ der Suchtberatungsstelle Tornesch-Uetersen, Bahnhofsplatz 4, wird am Donnerstag, dem 13. Februar, von 17 bis 19 Uhr das Aktions-Meeting „Familie – Abhängigkeit – Ich selbst“ ausgetragen. Es richtet sich an Jugendliche und junge Ewachsene im Alter von 14 bis 24 Jahren, die sich aus privaten oder schulischen Gründen über das Thema informieren oder austauschen möchten. Mit Filmausschnitten und einem Kurzreferat werden die Auswirkungen von Alkoholabhängigkeit, Drogenkonsum und exzessivem Medienkonsum aufgezeigt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Folgen für Familienmitglieder und Hilfsangebote. Anmeldung unter Telefon: 960040 oder Mail: sucht.tu@ats-sh.de.

In Zusammenarbeit mit dem Burg Kino Uetersen wird vom 9. bis 15. Februar vor dem Hauptfilm im Abendprogramm der Social Spot „Kleine Riesen“ gezeigt. Die Fachstelle „Kleine Riesen“ Quickborn, Am Freibad 23, lädt am Montag, dem 10. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr zu einem Vortragsabend „Sucht in der Familie – eine Erkrankung über die Generationsgrenze hinweg?!“ mit Erfahrungsberichten nunmehr erwachsener „Kleiner Riesen“ ein.

Zur Fachtagung „Suchtbelastete Familien – Zusammenleben lernen“ kommen Interessierte am Mittwoch, dem 12. Februar, in der Fachstelle in Norderstedt zusammen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2014 | 19:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert