zur Navigation springen

Hallenfußballturnier : Neunter Tornescher Blaulichtcup

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Spaß und Kameradschaftspflege stehen im Mittelpunkt des Blaulichtcups, zu dem Hobbyfußball-Mannschaften befreundeter Feuerwehren des Kreisgebietes und Rettungskräfte seit etlichen Jahren in Tornesch zusammenkommen. Einst von der Ortsfeuerwehr Esingen ins Leben gerufen, ist der Blaulichtcup nun zu einem Blaulichtcup der Tornescher Feuerwehr geworden.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2013 | 21:28 Uhr

Ausgetragen wird der mittlerweile 9. Tornescher Blaulichtcup am Sonnabend, dem 19. Januar, in der Mehrzweckhalle der Klaus-Groth-Schule und erstmals werden unter den Teilnehmern nicht eine Ahrenloher und Esinger Feuerwehr-Fußballmannschaft gegeneinander antreten, sondern wird eine gemeinsame Mannschaft als Freiwillige Feuerwehr Tornesch um den Blaulichtpokal kämpfen.

Auch die Organisation des Hallenfußballturniers lag nun nicht mehr nur in den Händen der Esinger Wehr, vertreten durch Sascha Gruntmann, Benjamin Rieck und Stefan Pummer. Mit Jan-Martin Witt ist auch ein Mitglied der Ahrenloher Feuerwehr im Organisationsteam vertreten.

Angemeldet haben sich für den 9. Tornescher Blaulichtcup Hobby-Fußballmannschaften der Freiwilligen Feuerwehren Klein Nordende, Seester, Moorrege, Heist, Rellingen und Tornesch. Die Zusage der Feuerwehr Halstenbek steht noch aus. Die Feuerwehren Quickborn und Bilsen werden eine gemeinsame Mannschaft bilden. Außerdem geht eine Mannschaft des Katastrophenschutzes Pinneberg und eine Mannschaft RET-POL 112 an den Start. Gespielt wird nach den Hamburger Hallenfußballregeln.

In der Vorrunde wird in zwei Gruppen gespielt. In der sich anschließenden Pause gibt es das Penalty-Schießen, danach folgen die „Loserrunde, die Finalausspielungen und das Finale. Ein Spiel dauert jeweils zehn Minuten. Für jede Mannschaft werden jeweils fünf Feldspieler und ein Torwart antreten.

Der Startschuss fällt um 10 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer wird mit Würstchen, Kuchen und Getränken gesorgt. „Wir freuen uns, dass Jochen Bruchhaus und seine Frau Brigitte nun bereits zum neunten Mal die Turnierleitung übernehmen und auch Reiner Koppers und Michael Brandt wieder als Schiedsrichter mit dabei sind und auch das DRK Uetersen in bewährter Weise den Sanitätsdienst übernimmt“, betont Benjamin Rieck.

Gesponsert werden der Wander-Blaulichtpokal, der 2012 und auch 2011 an Klein Nordende ging, sowie die Pokale für den zweiten und dritten Platz von den Stadtwerken Tornesch. Und auch die Trikots, in denen die Mannschaft der Feuerwehr Tornesch aufläuft, wurden von den Stadtwerken gestiftet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert