zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 14:25 Uhr

Neues Leben in dem alten Kino

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Für Kultur- und Szenefreunde gibt es im Kreis Pinneberg einen neuen und interessanten Veranstaltungsort. Die „KulturSchusterei“ wird am morgigen Sonnabend, 12. September, im ehemaligen Saturn-Kino eröffnet.

„Es wäre schade gewesen, wenn in dem altem Kinogebäude ein weiteres Restaurant, ein Ein-Euro-Laden oder etwas reingekommen wäre, was nicht zum äußeren Erscheinen des Gebäudes gepasst hätte“, so der Initiator Matthias Grütz. Eine Spielstätte für Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen soll es werden.

Grütz hat eine bunte Vita. Er ist gelernter Elektroinstallateur und arbeitet heute für ein Solarunternehmen in Nordfriesland. Er war aber auch schon Urlaubsanimateur, spielte Theater und in Fernsehserien, sang in Musicals und Opernkonzerten. Doch die Leidenschaft des 37-Jährigen ist die Kulturarbeit.

Es war ihm immer klar, dass er das Kino seines Vater Jürgen Grütz übernehmen würde. 1982 hatte der das Lichtspielhaus aufgemacht und 20 Jahre lang geführt. Als der Betreiber nun das Haus Am Markt 16 schloss, übergab der Vater nicht nur dem Filius das Traditionshaus, sondern half auch noch kräftig bei den Renovierungen mit. Der Geschichte verbunden war es Matthias Grütz klar, dass sich die Tradition der Schusterstadt Barmstedt im Namen wiederfinden muss. Auf der Website des Veranstaltungszentrums sind Fotos von den Renovierungsarbeiten zu finden. „Es ist tatsächlich ein Saal geworden, der anspricht“, steht für ihn fest. Bisher seien alle begeistert. „Trotzdem ist es uns gelungen im Foyer den Bezug zum alten Kino nicht zu verlieren“, erklärt der Barmstedter.

Die ersten Veranstaltungen sind durch die Kontakte während seiner Schauspielzeit entstanden. Zur Eröffnung tritt die Singer-Songwriterin Catherine Jauer auf. Woodstock, Flower Power und Erinnerungen an einen Aufbruch sind zu spüren, wenn sie ab 20 Uhr die Bühne betritt. „Der passende Abend für die neue Ära des Saturn-Kinos“, findet Matthias Grütz. Eine Woche später, am 19. September, liest die Autorin und Journalistin Christina Haacke aus ihrem Buch „Der Koffer meiner Mutter“. Und Premiere feiert das „Theater Barmstedt im Kino“ am Freitag, 9. Oktober, mit dem „Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza.

Tickets sind über die Website www.kulturschusterei.de erhältlich.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2015 | 18:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert