zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 04:34 Uhr

Neues Gebäude feierlich eingeweiht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

firmensitz Das Heidgrabener Unternehmen Luttkau investiert mehr als 3,5 Millionen Euro / Zukunft des alten Gebäudes offen

Das Gebäude steht: Die Firma Luttkau hat in Heidgraben ihr neues Domizil eingeweiht. Zur feierlichen Eröffnung hatte das Unternehmen jüngst zahlreiche Gäste an den Spökerdamm eingeladen. Mehr als 3,5 Millionen Euro investiert Luttkau in den Neubau.

2008 gab es erstmals Überlegungen für den Bau eines neuen Gebäudes. Die bisherige Heimat des Unternehmens, das in der Schifffahrtbranche tätig ist, genügte den Anforderungen nicht mehr. Bestes Beispiel: Die Bürofläche umfasste zirka 200 Quadratmeter, nun sind es 500. Insgesamt ist das neue, zweigeschossige Firmengebäude 1005 Quadratmeter groß. Aktiv werden musste das Unternehmen auch in Sachen schnelles Internet. „Wir haben eine eigene Leitung legen lassen“, berichtet Nadine Stüben, bei Luttkau für das Qualitätsmanagement zuständig.


Gebäude auf bisherigem Parkplatz errichtet


Im September 2015 begannen die Arbeiten, Richtfest wurde im Februar des Folgejahres gefeiert, der offizielle Einzug erfolgte Mitte Januar 2017. Das neue Gebäude befindet sich auf dem bisherigen Parkplatz des Betriebsgeländes, Parkplätze wurden auf einem hinzugekauften Grundstück angelegt und von der Hauptstraße aus eine neue Zufahrt gebaut. Den Gebäudewert beziffert Stüben auf 2,5 Millionen Euro. Zusammen mit dem Grundstückswert und notwendigen Umbaumaßnahmen der Parkplätze sind es laut Stüben mehr als 3,5 Millionen Euro. Eine Investition, die die Zukunft des Unternehmens sichern soll. „Das neue Gebäude stellt eine große Verbesserung dar“, sagt Firmengründer Erhard Luttkau. 1983 hatte der heute 77-Jährige das Unternehmen gegründet − in einem Privathaus in Heidgraben. 1987 wurde dann der bisherige Firmensitz errichtet.

Pläne, die Gemeinde zu verlassen, habe es nie gegeben, so Luttkau, der mittlerweile seit 42 Jahren in Heidgraben lebt. „Man muss nicht in Hamburg sitzen, um in der Schifffahrtbranche zu arbeiten“, so Luttkau. Zudem sei die Zusammenarbeit mit der Gemeinde stets gut gewesen. Das sieht auch Bürgermeister Ernst-Heinrich Jürgensen (SPD) so. Entsprechend sagte er während der Einweihungsfeier: „Wir sind froh, dass die Firma am Standort bleibt.“ Der Gemeinde bleibe ein guter Gewerbesteuerzahler erhalten, so Jürgensen.


Seit zehn Jahren führt Lars Luttkau die Geschäfte


Seit rund zehn Jahren führt Luttkaus Sohn Lars mittlerweile Regie in dem Unternehmen, das derzeit 38 Mitarbeiter beschäftigt. „Der Neubau ist ein Traum der Seniorchefin“, hatte Lars Luttkau während des Richtfestes gesagt. Damals konnte er lediglich Grüße seiner Eltern übermitteln. Dieses Mal waren alle Beteiligten anwesend − und konnten während der Einweihungsfeier zahlreiche Hände von Kunden, Nachbarn und Politikern schütteln, die der Einladung an den Spökerdamm gefolgt waren.

In dem alten Firmengebäude befindet sich derzeit das Archiv des Unternehmens, zudem werden die teilweise sanierten Räume als Fitnessbereich für die Mitarbeiter genutzt. Ob das so bleibt, ist unklar. Die Zukunft des ehemaligen Firmensitzes werde diskutiert, so Stüben. Fest stehe allerdings, dass die Halle als Firmeneigentum erhalten bleiben soll.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2017 | 16:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen