zur Navigation springen

„Voller Alarm“ : Neuendeich: Großfeuer vernichtet Haus und Hof

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein Großfeuer hat am frühen Sonnabendmorgen in Neuendeich eine Scheune und ein reetgedecktes Wohn- und Wirtschaftsgebäude vernichtet.

shz.de von
erstellt am 10.Mär.2013 | 19:56 Uhr

Mehr als 140 Einsatzkräfte aus fünf freiwilligen Feuerwehren waren ab 4.26 Uhr im Einsatz. Eine weitere Scheune und ein Nachbargebäude wurden geschützt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100000 Euro. Zur Brandursache ermittelt die Kripo. Ein Feuerwehrmann erlitt einen Schwächeanfall und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Er wurde kurze Zeit später wieder entlassen. Ein weiterer Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten am Auge, konnte aber auch zügig behandelt werden. Die Bewohner des Hofes blieben unverletzt.

Als die um 4.26 Uhr alarmierten Wehren Neuendeich und Uetersen auf dem Hofgelände im Neuendeicher Ortsteil Schlickburg eintrafen, brannte eine Scheune in voller Ausdehnung. Das Hauptgebäude blieb zunächst verschont. Als um 5 Uhr morgens in der brennenden Scheune eine Gasflasche explodierte, sprang das Feuer auch auf das reetgedeckte Haupthaus über.

Angefacht durch den starken Ostwind breiteten sich die Flammen innerhalb von wenigen Minuten auf voller Länge des Reetdaches aus. Um 9 Uhr morgens waren die Hauptlöscharbeiten schließlich beendet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert