zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 21:54 Uhr

Handball : Neue Spielerinnen beim MSV

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 1. Frauen des Moorreger SV beginnen die neue Landesligasaison am Sonntag, dem 13. September, um 17 Uhr in der Sporthalle „An’n Himmelsbarg“ mit dem Derby gegen das Elmshorner HT II. Im Vorspiel treffen die 1. Männer (Meister und Aufsteiger) in der Bezirksliga um 15 Uhr auf den TSV Uetersen II.

Die Moorreger Frauen durchlaufen zurzeit einen kleinen Prozess. So wurde ja schon in den vergangenen Spielzeiten sehr auf die eigene Jugend geschaut. In diesem Jahr konnten vier Spielerinnen aus der eigenen A Jugend in den Kader der 1. Frauen vorrücken. Mit Jasmin Ossenbrüggen, Bess Steinfurth und den Zwillingen Maike und Jana Schablinksi verjüngt der MSV sich sehr. Dazu konnte man noch Jaqueline Schnieder (war verletzt), Anique Meyer und Torfrau Jasmin Böhme (beide vom TuS Appen) sowie Kirsten Weinberg (Barmstedter MTV) verpflichten. Dörthe Schröder spielte schon die letzten Spiele der Saison, gilt aber nach wie vor auch als Neuzugang beim MSV. Dagegen abgegeben hat man Nadine Karp (2. Frauen), Helena Weinberg (2. Frauen TuS Esingen), Eileen Lorenz (verletzt), Sandra Schneider (Studium), Nancy Buttler (Pause) und Semra Kaplan (verletzt), die sich nun um die organisatorischen Dinge im Team kümmert. Insgesamt also stehen 6 Abgänge nicht mehr im Kader und 9 neue Spielerinnen kamen. Dazu erwartet Trainer Andree Buhse die beiden Langzeitverletzten Vanesa Gonzales Morales und Ann-Kathrin Beckmann im Verlauf der Saison zurück.

Die Vorbereitung verlief bis jetzt gut. Man hatte natürlich mit Urlaubszeiträumen und Hallensperrungen zu tun. Zahlreiche Testspiele gegen HSG Pinnau I, HSG Münsterdorf, SG Altona I, SC Hamm 1 konnten erfolgreich abgeschlossen werden. „Es ist erstmal wichtig, aus der großen Vielzahl von neuen Spielerinnen ein komplettes Team zu bauen“, so Buhse. Ein Trainingslager wurde dafür absolviert und dazu kommen noch weitere Testspiele.

Die angestrebten Ziele: Für Trainer Buhse ist es nach wie vor so, dass er Nachhaltigkeit in Moorrege vollziehen will. Mit der Verjüngung hat er den ersten Schritt dafür getan, nun liegt es daran, sportlich den Klassenerhalt zu schaffen und aus unerfahrenen und erfahrenen Spielerinnen eine Einheit zu formen. Er ist davon überzeugt, dass sein Team bereits konkurrenzfähig ist.

Allerdings wird der Saisonstart sicher schwierig. Ein Mittelfeldplatz wird angestrebt.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2015 | 20:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert