zur Navigation springen

Basisarbeit : Neue Kreiselternvertretung hat die Arbeit aufgenommen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach der Mitgliederversammlung der Kreiselternvertretung (KEV) am 4. Oktober hat sich das neu gewählte Gremium konstituiert.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2011 | 21:12 Uhr

Neue Vorsitzende der KEV ist Meike Lamoller, die als Elternvertreterin in der evangelischen Kita in Ellerbek tätig ist. Ihre Stellvertreterin Claudia Harder ist ebenfalls in Ellerbek beheimatet. Lamoller und ihre acht neuen Mitstreiterinnen und Mitstreiter hatten die Vorstandsarbeit von ihren Vorgängern Alexandra Waßong und Stephan Schmidt übernommen, die nicht mehr in den Vorstand gewählt wurden.

„Als erstes hieß es für uns erstmal, Basisarbeit zu machen“, erzählt Meike Lamoller im Gespräch mit unserer Zeitung. So stellten die Mitglieder des neuen Vorstandes Kontakte zu den Kindertagesstätten im Kreisgebiet her, um sich den Erziehern und vor allem den Eltern erstmal in neuer Konstellation vorzustellen. „Die Resonanz auf unsere Anfragen war enorm. In fast jeder Kita bestand Interesse, dass wir Flyer auslegen oder sogar selbst zu einem Gespräch vorbei kommen.“

Grundsätzlich geändert hat sich die Art und Weise, wie der neue Vorstand sich vorgenommen hat zu arbeiten: „Wir sind in erster Linie Ansprechpartner für die Eltern, aber auch für die Erzieherinnen und Erzieher“, beschreibt Claudia Harder. Dabei soll es immer um die Interessen der Kinder gehen. „Ohne die Eltern ins Boot zu holen, müssen wir gar nicht anfangen zu arbeiten“, ergänzt Sven Spelter, der als einziger Mann in dem neunköpfigen Gremium vertreten ist.

Nach gut zwei Monaten Basis-Arbeit hat der neue Vorstand bei seiner letzten Sitzung auch Zeit gefunden, sich mit den thematischen Aspekten der Arbeit zu beschäftigen. So referierte Thorsten Fischer, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses des Kreises Pinneberg über die Arbeit der Jugendhilfe und gab der Kreiselternvertretung einen Einblick in die Ausschussarbeit. In den nächsten Wochen will die neu gewählte Kreiselternvertretung auch das Gespräch mit der Politik suchen. Einen ersten Erfolg konnte die Kreiselternvertretung bereits verbuchen. Vorstandsmitglied Christina Scholz ist seit dem 02. November auch Mitglied des Vorstandes der Landeselternvertretung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert