Ausbildung : Neue Krankenpfleger

3570829_800x501_506dcab960ae2.jpg

Am Bildungszentrum der Regio-Kliniken in Uetersen und Quickborn haben 51 Auszubildende erfolgreich ihre Abschlussprüfungen als Gesundheits- und Krankenpfleger bestanden. Die Frauen und Männer erzielten durchweg gute bis sehr gute Ergebnisse, weshalb die Leiterin des Ausbildungszentrums, Iris Gebh, das Ganze „einen guten Jahrgang“ nannte.

shz.de von
04. Oktober 2012, 19:39 Uhr

Nach einer äußerst anspruchsvollen dreimonatigen Prüfungsphase bekamen die Auszubildenden dann endlich ihre hart erarbeiteten Abschlusszeugnisse überreicht. Davor standen allerdings noch drei schriftliche, drei mündliche und eine zweitägige Praxisprüfung als zu nehmende Hürden im Raum. Für den Großteil der 51 Absolventen waren diese aber offensichtlich nicht zu hoch: Bis auf vier Prüflinge schafften alle die Prüfung im ersten Anlauf, viele von ihnen mit Bestnoten. Über alle Prüfungsteile verteilt, gab es insgesamt 21 mal die Note „sehr gut“.

Für die Unternehmensleitung der Regio-Kliniken gratulierte den Absolventen der kaufmännische Direktor des Klinikums Pinneberg, Thomas Paßner, und überbrachte auch die Grüße der Geschäftsleitung.

Ab Oktober stellen die Regio-Kliniken an den Standorten Uetersen und Quickborn erneut 83 Ausbildungsplätze zum Gesundheits- und Krankenpfleger zur Verfügung.

Ausbildungsleiterin Gebh freut sich: „Wir konnten bereits fast alle Plätze besetzen. Das zeigt die Attraktivität unserer dreijährigen Ausbildung“, sagte Gebh und ergänzt: Durch die Zusammenarbeit mit insgesamt fünf Kliniken können wir den Berufseinsteigern ein spannendes Lernumfeld bieten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert