zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

25. Juli 2017 | 02:30 Uhr

Neue Kita-Gruppe für Heidgraben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Beschluss Ab 1. August fünf Elementargruppen mit bedarfsgerechten Betreuungszeiten / Zuschüsse von Kreis und Land steigen

Im neuen Kindergartenjahr 2017/2018, das am 1. August beginnt, werden voraussichtlich 113 Mädchen und Jungen den Heidgrabener Kindergarten in fünf Elementargruppen und der Krippengruppe besuchen. Basierend auf den Ergebnissen einer Elternumfrage zu den Öffnungszeiten des Kindergartens und den Betreuungsbedarfen haben die Politiker im Ausschuss für Gesundheit, Sozialwesen und Kindergarten einstimmig neue Kernöffnungszeiten der Einrichtung beschlossen.

Bislang starteten die Betreuungszeiten in allen Elementargruppen um 8.30 Uhr. Das wird ab dem neuen Kindergartenjahr nur noch in der Sonnenblumengruppe und der Löwenzahngruppe so sein. In der neu eingerichteten Maiglöckchengruppe werden die Kinder von 8 bis 15 Uhr betreut, in der Schneeglöckchengruppe von 8 bis 14 Uhr und in der Gänseblümchengruppe ebenfalls von 8 bis 14 Uhr beziehungsweise 15 Uhr. Da in dieser Gruppe noch Kinder sind, deren Eltern Betreuungsverträge von 8.30 Uhr bis 14 Uhr abgeschlossen hatten, erfolgt für diese Kinder die Betreuung bis 14 Uhr. Betreuungsbeginn ist jedoch auch für diese Kinder ab 1. August 8 Uhr. „Die alten Verträge laufen aus. Es werden keine neuen Verträge mehr für diese Zeiten abgeschlossen“, betonte Kindergartenleiterin Ute Junge.

In der Sonnenblumengruppe, der Gruppe mit den 27 Mädchen und Jungen im letzten Jahr vor Schuleintritt, werden die Kinder ab 1. August wie bislang von 8.30 bis 12.30 Uhr und 12 Kinder bis 14 Uhr betreut. Für die Löwenzahngruppe mit 15 Kindern, die im Kindergartenjahr 2017/2018 mit einer Ausnahmegenehmigung der Kindergartenaufsicht des Kreises in einem Raum im Gemeindezentrum neben der Awo-Spielstunde betrieben wird, ist als Betreuungszeit ebenfalls 8.30 bis 12.30 Uhr festgelegt worden. In der Krippe „Zwergenstübchen“ erfolgt die Betreuung der zehn Kinder in der Kernzeit von 8 bis 14 Uhr. Ab 7 Uhr wird für die Elementar- und Krippenkinder ein Frühdienst und bis 16 Uhr ein Spätdienst angeboten.


Spätdienst ist ab 15 Kindern wirtschaftlich


Junge machte in der Ausschusssitzung deutlich, dass die Elternumfrage einen weiteren Bedarf an Früh- und Spätdiensten ergeben hat. Da die Kernbetreuungszeiten mit dem neuen Kindergartenjahr nun in drei Elementargruppen um 8 Uhr beginnen, können Bedarfe im Frühdienst abgedeckt werden. Um einen Spätdienst von 16 bis 17 Uhr wirtschaftlich anbieten zu können, müssten mindestens 15 bis 18 Kinder dafür angemeldet sein, so die Einschätzung der Politiker. Die Umfrage, in die auch Eltern der im August neu hinzukommenden Kinder einbezogen wurden, hatte einen Bedarf von zwölf Kindern ergeben.

Durch die Veränderungen der Kernbetreuungszeit in drei Gruppen und die Neueinrichtung der durch die Gemeindevertretung im März beschlossenen zusätzlichen Elementargruppe mit Betreuungszeit von 8 bis 15 Uhr, die als Maiglöckchengruppe am 1. August mit 15 Kindern startet und im laufenden Kindergartenjahr mit Mädchen und Jungen aus der Krippe, die drei Jahre alt werden, zu einer Gruppenstärke von 19 Kindern anwachsen wird, erhöhen sich die Einnahmen der Gemeinde bei den Elternbeiträgen. Weitere Elternbeiträge werden durch die Nutzung von Frühdiensten erwartet. Der Betriebskostenzuschuss des Kreises wird um 869 Euro steigen, auch die Landesförderung wird sich aufgrund der gestiegenen Personalstunden erhöhen. Diese Mehreinnahmen sind jedoch frühestens 2018 zu erwarten.

Die Mehrausgaben bei Personalkosten und Betriebskosten, die bei der Gemeinde als Träger des Kindergartens verbleiben, müssen durch Mehreinnahmen beziehungsweise Minderausgaben bei anderen Haushaltsstellen finanziert werden. Der Finanzausschuss wird sich damit beschäftigen. Die CDU-Politikerin Bettina Homeyer merkte an, dass durch eine Anhebung der Gruppenstärken auf 22 Kinder eine bessere Kostendeckung erreicht werden könnte.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jun.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen