Nach Einbruch : Neue Hosen für die DLRG

Viele Institutionen, die Gutes tun, sind auf Spenden angewiesen. Viele finanzieren sich sogar ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) ist eine solche Institution. Erst jüngst bewiesen die freiwilligen Helfer am sogenannten Vatertag, dass ihre Einsätze für viele über alle Maßen alkoholisierte meist junge Männer mehr als dankenswert sind (die UeNa berichteten). Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet das Vereinsheim der Elmshorner Ortsgruppe der DLRG Anfang Mai dieses Jahres Ziel von Einbrechern war.

shz.de von
25. Juni 2014, 21:36 Uhr

Damals brachen die Täter einfach mit roher Gewalt eine Tür auf und verwüsteten danach sämtliche Räumlichkeiten, indem sie alle Schubladen herausrissen und durchwühlten, verschlossene Schränke einfach aufbrachen und den Inhalt auf den Boden kippten. Zur Erleichterung aller blieben Fahrzeuge und Rettungsboote mit teuren Außenbordmotoren unangetastet. Dafür fehlten nach dem Einbruch ein Beamer, eine Digitalkamera, ein Übungsdefibrilator sowie diverse Kleinteile und sogar Nahrungsmittel. Außerdem stahlen die Täter den Inhalt der Vereinskasse: rund 550 Euro. Geld, das die DLRG-Mitglieder in ihren eigenen Reihen zur Anschaffung von Ausrüstung gesammelt hatten. Sogar die Einsatzkleidung nahmen die Einbrecher mit: Jacken und Hosen für das Jugend-Einsatz-Team im Wert von über 1000 Euro fehlten. Neben diversen Presseberichten postete die Elmshorner Ortsgruppe eine Meldung vom Vorfall auf ihrer Facebook-Seite, mit dem schönen Erfolg, dass die Aschaffenburger Firma Hoffmann & Wickel, wo die DLRG Elmshorn früher schon Kleidung und Ausrüstung eingekauft hatte, auf den Vorfall aufmerksam wurde. Die beiden Geschäftsführer des Anbieters für Feuerwehr- und Rettungsdienstbedarf sind ebenfalls Rettungsschwimmer und entschlossen sich kurzerhand, Kleidung zu Spenden. So freute man sich in Elmshorn über diverse Polohemden und Einsatzhosen, da die Versicherungssumme nicht gereicht hätte, um den gesamten Schaden zu ersetzen. Björn Leuschner, Pressesprecher der DLRG-Elmshorn (kleines Bild): „Wir sind sehr froh über diese Spende und haben den Schock nach dem Einbruch mittlerweile überwunden, sodass wir wieder zum Tagesgeschäft übergehen konnten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert