zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 11:57 Uhr

Fußball : Neue Hoffnung für Holm

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Lang, lang war es her: Am 28. August 2015 hatten die 1. Herren des TSV Holm mit einem 3:1 gegen den Rissener SV ihren bis dato letzten Pflichtspiel-Sieg gefeiert. In den darauf folgenden 13 Kreisliga-Spielen gab es für die Holmer nur drei Unentschieden sowie zehn Niederlagen, ehe sie nun am Sonntag endlich wieder gewannen: Exakt ein halbes Jahr nach dem besagten Sieg gegen Rissen schlugen sie jetzt auch den SC Cosmos Wedel mit 3:1. „Hut ab vor der Leistung meiner Mannschaft“, freute sich Sandor Horvath, nachdem er im dritten Anlauf seinen ersten Sieg als TSV-Trainer gefeiert hatte.

Vor den Augen von Horvaths Vorgänger Andree Otto, der zusammen mit seinem Sohn im Sportzentrum Holm unter den Zuschauern weilte, begegneten die Holmer dem Tabellen-Fünften aus Wedel auf Augenhöhe. „Wir haben gut gekämpft“, lobte Horvath, der kurz vor der Pause zu einem „optimalen Zeitpunkt“ den Führungstreffer bejubeln konnte: Mit einer perfekt geschlagenen Flanke fand Hannes Großmann seinen Bruder Moritz, der den Ball äußerst sehenswert per Seitfallzieher (!) zum 1:0 links in die Ecke jagte (44.). „Das war wirklich ein schöner Spielzug und keinesfalls ein Glückstor“, freute sich Horvath.

Die „Cosmonauten“, die mit Marc Rupscheit auch einen Ex-Holmer in ihren Reihen hatten, haderten auch im zweiten Durchgang mit den schlechten Platzverhältnissen im Waldstadion. Die Holmer wollten mehr und setzten die Gäste immer wieder früh unter Druck, wofür sie in der 72. Minute belohnt wurden: Jan Dostal, Daniel Struve und Hannes Großmann attackierten die Wedeler Abwehrreihe, die den Ball prompt verlor. Daraufhin passte Hannes Großmann zu Dostal, der zum 2:0 einschob (72.). Als Dostal acht Minuten später im Mittelfeld das Spielgerät verlor, schaltete der SC Cosmos schnell um und verkürzte durch Felix Mühlich zum 2:1. So wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend. Doch nachdem Cosmos-Verteidiger Felix Loyal wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (88.), kamen die Holmer noch zu einem Überzahl-Konter: Dostal übersah den in der Mitte freistehenden Jan-Alexander Schollmeier, schoss aber selbst zum erlösenden 3:1 ein (90.). „In diesem Spiel haben wir gezeigt, dass mit uns im Kampf um den Klassenerhalt noch zu rechnen ist“, so Horvath, der wieder „Licht am Ende des Tunnels“ sieht.

Eminent wichtig ist das am Freitag, 4. März anstehende Spiel bei der SV Blankenese II, die zurzeit mit sieben Punkten mehr den rettenden 13. Rang belegt. Doppeltorschütze Dostal verlässt Holm im Sommer: Er folgt Ex-TSV-Trainer Stefan Dösselmann zum Bezirksligisten FC Union Tornesch.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2016 | 21:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert