zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 06:38 Uhr

Verwaltung : Neue Chefin angetreten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Fachdienst Jugend und Bildung der Kreisverwaltung Pinneberg hat eine neue Chefin. Seit dem 11. März nämlich ist die Diplom-Verwaltungswirtin Birgit Grelck verantwortlich für den Fachdienst.

shz.de von
erstellt am 12.Mär.2013 | 21:54 Uhr

Grelck studierte Verwaltungswissenschaften und begann ihre Laufbahn beim Kreis Pinneberg beim damaligen Amt für Abfallentsorgung. Nach einer Elternzeit war sie ab 1996 im Inneren Service tätig und hat im Anschluss die Abteilungsleitung „Zentrale Dienste“ übernommen. Seit 2006 war Birgit Grelck im Team „Organisation“ und strategische IT“ tätig. „Bereits bei der Vorbereitung auf die neue Aufgabe habe ich eine tolle Unterstützung aus dem Fachdienst Jugend und Bildung erhalten. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen möchte ich die anstehenden Herausforderungen anpacken und die Arbeit im Fachdienst gestalten“, freut sich Birgit Grelck auf die neue Aufgabe.

Landrat Oliver Stolz freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Fachdienstleiterin. „Mit Birgit Grelck konnten wir eine langjährige Mitarbeiterin mit einem großen Erfahrungsschatz für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Stolz. Der Fachdienst Jugend und Bildung gehört zum Fachbereich Soziales, Jugend, Schule und Gesundheit. Dem Fachdienst Jugend und Bildung ist organisatorisch das Schulamt angegliedert, das als untere Landesbehörde die Schulaufsicht ausübt. Daneben ist der Fachdienst Jugend und Bildung verantwortlich für den Jugendschutz und Präventionskonzepte im Kreis Pinneberg und berät und betreut Eltern in allen Fragen des Sorge- und Unterhaltsrechtes. Auch die Schulverwaltung für die Kreisberufsschulen und die Förderzentren „G“, die Aufgaben der Schülerbeförderung und der Kulturförderung sowie die Aufsicht über die Kindertagesstätten im Kreis Pinneberg gehören zu den Aufgaben des Fachdienstes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert