zur Navigation springen

In eigener Sache : Neuausrichtung der Uetersener Nachrichten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einen besonderen Moment gab es gestern im Pressehaus Uetersen: Verleger Lebrecht von Ziehlberg und seine Ehefrau Erika machten nach 49 Jahren gemeinsamer Tätigkeit im Verlag den Schritt in den wohlverdienten Ruhestand. Im Kreise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde ein Rückblick auf die bewegten letzten fünf Jahrzehnte gehalten.

Die Umstellung vom Buch- auf den Offsetdruck, die Einführung von Fotosatz und Personalcomputer, Privatradio, BTX und Internet, Digitalkamera und Zeitung auf dem iPad: Das Verlegerehepaar hat in den vergangenen Dekaden alle technischen Umwälzungen der Branche hautnah miterlebt.

Durch seinen innovativen Geist hat Lebrecht von Ziehlberg dabei früh auf pragmatische Lösungen gesetzt und notfalls EDV-Lösungen selbst programmiert. Ein Wochenblatt wurde gegründet, 3 weitere hinzugekauft. Quasi nebenher wurde 1979 das Pressehaus neu gebaut und 2014 erweitert. Die ehrenamtliche Arbeit in zahlreichen lokalen Vereinen und in überregionalen Fachgremien sorgten für einen gut gefüllten Terminkalender auch über die Altersgrenze von 65 Jahren hin-aus.

Diese beruflichen Verpflichtungen sollen nun weniger werden, aber ganz untätig will Altverleger Lebrecht von Ziehlberg noch nicht sein, sondern seine Aufgaben als Vorsitzender von UetersenStadtMarketing (USM) und als Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) sowie Menschen helfen Menschen (MhM) gern weiter wahrnehmen. Für Verleger Roland von Ziehlberg waren die aktuellen Veränderungen in der Medienlandschaft Anlass, über die zukünftige Entwicklung des Verlagshauses nachzudenken. „Die Veränderungen im Leseverhalten und der steigende Bedarf an digitalen Angeboten ließ die Idee reifen, stärker mit dem A. Beig-Verlag in Pinneberg zusammenzuarbeiten und die Titel in einen größeren Verlag zu integrieren. Rückwirkend zum Jahresbeginn wird der Verlag, der unter anderem das Pinneberger Tageblatt herausgibt, unsere Tages- und Anzeigenzeitungen sowie die Mitarbeiter übernehmen.“ Er selbst werde auch künftig das Verlagshaus leiten und im Pressehaus Uetersen als Ansprechpartner für Kunden und Leser für Kontinuität sorgen.

Der Eintritt des A. Beig-Verlages ist auch das Ergebnis einer Partnerschaft, die in den letzten Jahren gemeinsam immer weiter intensiviert wurde. „Unsere Zeitung wird seit Jahrzehnten bei den Kollegen gedruckt, wir kooperieren seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich des Anzeigenverkaufs und seit 2014 beziehen wir auch unseren Mantel von dort. Gemeinsam wird es uns gelingen, unsere Zeitung noch lesenswerter zu machen und neue digitale Angebote anzubieten“, so Roland von Ziehlberg.

Die C.D.C. Heydorns Druckerei und Verlag GmbH, die Drucksachen aller Art herstellt und das Örtliche Telefonbuch für Uetersen, Tornesch und Umgebung sowie die beliebten Info-Broschüren herausgibt, bleibt auch weiterhin im Familienbesitz.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 18:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert