zur Navigation springen

Hospizdienst : Neu: Monatliche Trauerberatung in Uetersen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Jeden ersten Mittwoch im Monat von 15.30 bis 17.30 Uhr ist eine Trauerbegleiterin im Rathaus in Uetersen anwesend.

shz.de von
erstellt am 07.Jul.2017 | 13:25 Uhr

Uetersen | Als eine erste Anlaufstelle für Trauernde verstehen Ute Eckhardt-Tams und Marliese Pecher vom ambulanten Hospizdienst Pinneberg-Uetersen das neue Angebot der Trauerberatung jeden 1. Mittwoch im Monat von 15.30 bis 17.30 Uhr im Uetersener Rathaus. Aber nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung.

Jede Beratung verlaufe anders, jeder Trauernde habe andere Fragen, sagt Pecher, die seit sieben Jahren qualifizierte Trauerbegleiterin ist. Gleich sei lediglich, dass Trauende „dort abgeholt werden, wo sie stehen“, so die ehrenamtlich Tätige. Pecher und Hospizkoordinatorin Eckhardt-Tams wissen auch, dass viele Trauernde mit ihrer Trauer nicht alleine sein möchten. Zuweilen suchen Trauernde auch nach einer Möglichkeit, mit ihrer Trauer besser umgehen zu können. „Und viele brauchen einfach einmal einen Menschen, mit dem sie sich austauschen können“, so die Trauerbegleiterin.

Das Rathaus, gelegen an der Wassermühlenstraße, sei dafür ein geeigneter Ort. Das Verwaltungsgebäude stelle den geschützten Rahman dar, den viele Trauernde in einem Beratungsgespräch suchten, so Pecher. Der ambulante Hospizdienst Pinneberg-Uetersen bietet Trauerbegleitung bereits seit 22 Jahren in der Kreisstadt (Katharina-von-Bora-Haus) an, die Form der Trauerberatung in Uetersen sei neu. Es sei jedoch so, dass der Weg nach Pinneberg für viele zu weit sei, erklärt Eckhardt-Tams. Weil es einen erkannten Bedarf gebe, habe man sich entschlossen, das neue Angebot vor Ort zu schaffen. Der Kontakt zur Trauerberatung ist telefonisch unter (0 41 01)  89 56 55 10 möglich. Über diese Rufnummer werden auch Termine vergeben. Ein Beratungsgespräch dauert 30 bis 40 Minuten. Maximal können zwei Termine während der zweistündigen Kernzeit vergeben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen