zur Navigation springen

Deutsches Rotes Kreuz : Nachwuchs wird dringend gesucht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Es wäre schade, wenn das gesellschaftliche Leben, den Bach runtergehen würde“, sagte Wolfgang Krohn, Vorsitzender des Kreisverbands Pinneberg vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) auf der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Haselau. Mit Bedauern habe er verfolgt, dass der benachbarte Ortsverein Haseldorf vor der Auflösung steht. Die Ortsgruppe Borstel-Hohenraden wurde bereits aufgelöst. „Versuchen Sie, junge Leute heranzuholen“, riet Krohn. Die Ortsvereine seien neben der Jugendarbeit vor allem für Senioren im Einsatz: „Diese brauchen oft Anschluss und sind froh über die Begegnungen. Sie können doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzen.“

„Ich hoffe, dass es uns in diesem Jahr gelingen wird, noch einige Zugänge zu vermelden“, sagte die Ortsvereinsvorsitzende Elke Erdmann. Aktuell habe das Haselauer DRK wieder die Marke von 100 Mitgliedern erreicht. Dennoch appellierte sie an die Mitglieder, Nachbarn und Freunde anzusprechen, um weitere Aktive zu gewinnen. „Wir sind im Vorstand sehr aktiv und würden nie sagen, dass es zu viel ist. Wenn wir so rege bleiben, ist es ok“, sagte ihre Stellvertreterin Anneliese Tollmien. „Ich höre hier nur positive Signale aus dem Vorstand, aber wir werden alle nicht jünger“, mahnte Krohn, schon frühzeitig die Nachfolge im Vorstand zu regeln. Er werde in der kommenden Woche an der Jahreshauptversammlung in Haseldorf teilnehmen, machte aber klar: „Wir können vom Kreisverband nicht die Arbeit von 32 Ortsvereinen machen.“ Erste Auswirkungen könne die mögliche Auflösung des benachbarten Ortsvereins auf den geplanten Blutspendetermin am Freitag, 15. April, von 15.30 bis 19.30 Uhr in der Grundschule Haseldorf haben. „Falls sich der Ortsverein Haseldorf auflösen sollte, ist eine weitere Blutspendeaktion wohl kaum mehr möglich“, sagte Erdmann resigniert. Auch die Kleidersammlung stehe auf der Kippe, wenn nicht mehr genug Ortsvereine mitwirken. „Auf die Einnahmen der Altkleidersammlung können und möchten wir nicht verzichten, weil sie neben unserem Basar eine hauptsächliche Einnahmequelle für unseren Ortsverein darstellt“, sagte Erdmann. Im vergangenen Jahr seien 2760 Kilogramm Altkleider gesammelt worden. Die nächste Aktion sei am Sonnabend, 16. April, geplant. Trotz der zahlreichen Baustellen, die vor allem von außen in den Verein getragen werden, zog Erdmann für den Haselauer Ortsverein aber ein positives Fazit für das zurückliegende Jahr. Erika Bülow wurde mit der silbernen Ehrennadel des DRK-Landesverbands für ihre 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Von 1998 bis 2010 gehörte sie zwölf Jahre dem Vorstand an, kümmerte sich um die Bewirtung während der Blutspendetermine und half bei der Organisation von Ausfahrten. Dorte Plüschau wurde für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft ebenfalls mit der Ehrennadel des Landesverbands ausgezeichnet.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mär.2016 | 18:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert