zur Navigation springen

Nach erneuter Derby-Pleite: Horvath hakt Platz zwei ab

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach den 1. Herren des TSV Uetersen, die die Landesliga als Dritter oder Vierter beenden werden, haben wohl auch die 2. Uetersener Herren in der Kreisliga 8 ihre Chance auf die Vizemeisterschaft verspielt:

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 17:20 Uhr

Am Dienstagabend gab es für die TSV-Reserve im Rückspiel gegen die SV Lieth II, bei der sie in der Vorwoche mit 2:6 untergegangen war, erneut nichts zu holen. „Die Liether waren sehr diszipliniert, haben gut gestanden und uns fast keine Torchance gestattet“, lobte TSV-Trainer Sandor Horvath den Gegner und ergänzte frustriert „Über den zweiten Platz und eine Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga müssen wir uns jetzt keine Gedanken mehr machen – da sollen der TSV Heist oder der SC Egenbüttel II antreten, ich will jetzt ehrlich gesagt auch gar nicht mehr aufsteigen!“

Im Rosenstadion brachte Gerrit Deumert die Gäste aus Klein Nordende in der 25. Minute in Führung. TSV-Torwart Lasse Witt, der den berufsbedingt verhinderten Stammkeeper Andre Huppertz vertrat, gab dabei keine gute Figur ab: „Er hätte den Ball fangen oder weg boxen können, hat ihn aber wohl etwas unterschätzt“, so Horvath, der aber betonte: „Dafür hat Lasse Witt aber auch drei Schüsse sehr gut abgewehrt!“ Anschließend spielten die Uetersener um den starken Christian Sommer zwar nach vorne, doch klare Torchancen gab es im Derby kaum.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren noch offensiver, doch ein Schuss von Lars Tiedemann wurde noch abgefälscht (57.), dann ging ein Versuch von Mehmet Deniz klar rechts vorbei (63.). Auf der Gegenseite erhöhte der Ex-Uetersener Daniel Krohn auf 0:2 (69.). „Lieth war gut eingestellt, willig und hat verdient gewonnen“, gab Horvath abschließend zu.

So spielte der TSV Uetersen II: Lasse Witt; Bliesch (75. Bahner), Sommer, M.-L. Enderle, Fischer; Laube, Dreier; Deniz (60. Schwertfeger), M. Krohn, L. Tiedemann; T. Brandt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert