zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 07:08 Uhr

Fußball : Nach 2:0 noch 2:3

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit der 1. Mannschaft des VfL Pinneberg fochten die 1. Herren des TSV Uetersen in den vergangenen Jahren zahlreiche spannende Duelle aus. Am Sonntag gastierten die Rosenstädter zum ersten Mal zu einem Punktspiel bei der 2. Mannschaft der Kreisstädter, die in diesem Sommer als Bezirksliga-Meister erstmals in die Landesliga aufstieg.

Im VfL-Stadion an der Fahltsweide waren die Uetersener zunächst deutlich überlegen und gingen bereits in der neunten Minute in Führung: Nachdem die VfL-Abwehr einen ersten Schuss noch abgeblockt hatte, drückte Philipp Ehlers den Ball aus neun Metern zum 0:1 ins Netz. Und in der 17. Minute kam es noch besser für die Gäste: Parvis Sadat-Azizi schlug einen Freistoß schön in den VfL-Strafraum, wo Kirill Shmakov in den Ball hinein spritzte, ihn zum 0:2 versenkte und sein bereits drittes Saisontor feierte. Ihren dritten Sieg in Folge sowie eine weitere Woche an der Tabellenspitze schienen die Uetersener zu diesem Zeitpunkt sicher zu haben, zu deutlich war ihre Überlegenheit bis zur 30. Minute.

Dann kam eine aus TSV-Sicht verhängnisvolle Szene: Ausgerechnet Christian Förster (spielte vom Juli 2002 bis zum Dezember 2005 noch für die Pinneberger Liga-Mannschaft) wollte sich gegen gleich zwei VfL-Spieler behaupten und verlor dabei den Ball. Nach der folgenden Linksflanke des VfL sprangen TSV-Torwart Christoph Richter und Shmakov hoch, behinderten sich gegenseitig – Steve Carstensen war der lachende Dritte und verkürzte zum 1:2. Fünf Minuten später gab es einen Freistoß für die Hausherren: Sören Lühr trat aus 22 Metern an, Richter machte einen (falschen) Schritt nach rechts und der Ball zappelte zum 2:2 im Torwart-Eck. Die schöne Führung war verspielt und es sollte noch schlimmer kommen für den TSV: Bei einer Freistoßflanke des VfL schrie Richter „Torwart“, aber Carstensen kam mit seinem Kopf an den Ball und lenkte ihn über den Keeper zur 3:2-Pausenführung ins Netz (43.).

Nach dem Seitenwechsel sahen die zahlreichen Zuschauer dann ein Spiel auf ein Tor: Die Uetersener drängten auf den Ausgleich und waren ab der 55. Minute in Überzahl, weil Carstensen wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. Mit Kubilay Özen (für den angeschlagenen Förster) kam eine weitere Offensivkraft und es ergeben sich auch mehrere gute Chancen für die Gäste. Doch Till Moslers Flachschuss nach einem Querpass von Philipp Ehlers hielt VfL-Keeper David Poerschke im Nachfassen fest (67.), Philipp Ehlers köpfte nach Sadat-Azizis Ecke knapp vorbei (78.), Özens 16-Meter-Schuss ging ebenfalls knapp links vorbei (82.) und Yannik Kouassis Kopfball ging über die Latte (84.). Dass Sadat-Azizi wegen Meckerns noch die Gelb-Rote Karte sah (81.), passte zum „gebrauchten Tag“ der Uetersener, die ihre erste Saison-Niederlage kassierten.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2013 | 20:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert