Weihnachten in Langes Tannen : Musik und Literatur im Herrenhaus

4249173_800x669_5484c6a3a44f9.jpg

Einmal mehr bescherten Sopranistin Veronika Haker und ihre Begleiterin am Hammerklavier, Bettina Jung, mehr als 50 Kulturfreunden genussvolle Momente im adventlichen Herrenhaus. Und das bereits seit 2009. Die illustre Gästeschar hatte sich also in jenem Gebäude eingefunden, das der Stadt von der Familie Lange vererbt worden war, verbunden mit der Auflage, es nutzbar zu machen und mit Leben zu erfüllen.

Avatar_shz von
07. Dezember 2014, 22:27 Uhr

Diesem Versprechen der damals in Uetersen Verantwortung Tragenden wurden die beiden Künstlerinnen mehr als nur gerecht. „Bettina und ich sind der Meinung, dass sich der besondere Klang des historischen Klaviers hier gleichermaßen zur Solo-Klaviermusik, zur Untermalung von alten Quempas-Weisen, von Schubert-Kompositionen sowie von schwungvollen Christmas-Weisen aus Amerika eignet“, so Veronika Haker einführend. Zentrale Konzertmomente gab es bei Schuberts Winterreise, bei den schwedischen Liedsätzen, den solistischen Interpretationen von Bettina Jung und den anheimelnden Erzählungen, nahe gebracht von Veronika Haker.

Es gab Schnee in vielen Variationen, Nikolaus-Anklänge, Lebkuchen nach lyrischer Art und so manche Adventskerze. Doch nicht nur im „Musikzimmer“ des Herrenhauses stand das adventliche Sein im Zentrum, auch in der Küche der Familie Lange wurde gewerkelt. Manuela Fritz, Betreiberin des Cafés Langes Mühle, hatte dort Punsch gekocht und Weihnachtsstollen gebacken. Neben literarischen Bratäpfeln gab es also auch etwas Kost für das leibliche Vergnügen. Die wurde ebenso angenommen wie die Nahrung für Geist und Seele.

Weihnachten im Herrenhaus wünschen sich die Konzertbesucher auch im kommenden Jahr, auf dass nicht schon wieder (wie 2013 geschehen) organisatorische Gründe zur Konzertabsage führen mögen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert